Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.03.2015 - 

Toshiba "Portégé Z20t-B-103"

Ultrabook-Tablet-Hybrid im 12,5-Zoll-Format

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Dem Ultrabook "Portégé Z20t-B-103" hat Toshiba eine abnehmbare Display-Einheit für den Tablet-Betrieb spendiert. 12,5-Zoll-Full-HD-Display, zahlreiche Schnittstellen und Intels neue Core-M-Prozessoren kennzeichnen das Ultrabook für den professionellen Einsatz.

Mit dem 2-in-1-Ultrabook Portégé Z20t-B-103 adressiert Toshiba professionelle Anwender. Die Tablet-Notebook-Kombination basiert auf Intels neuem Core-M. Die abnehmbare Tablet-Einheit soll unter 800 Gramm auf die Waage bringen, das komplette Ultrabook liegt bei 1,51 kg.

Das 12,5-Zoll-Display basiert auf einem IPS-Panel und arbeitet mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten (Full HD). Das Display ist matt ausgeführt, zudem ist ein Wacom-Digitizer integriert. Dies erlaubt per Stifteingabe rechtsverbindliche Unterschriften. Laut Toshiba ist die mattierende Folie so ausgelegt, dass sie ein "natürliches" Schreibgefühl vermittelt. Für vergessliche Naturen ist neben dem herkömmlichen Wacom-Digitizer-Stift noch ein Notfallstift im Tablet integriert.

Die Tablet-Einheit bringt folgende Schnittstellen mit: Micro-HDMI, Micro-USB, Micro-SD sowie die Audio-Anschlüsse. Die Tastatur-Docking-Einheit hat zudem zwei USB-3.0-Ports sowie GBit-LAN, HDMI und VGA zu bieten. Apropos andocken, bei einer ersten Inaugenscheinnahme zeigte sich die Verbindung zwischen Tablet und Tastatur als sehr gelungen. In verbundenem Zustand ist das Gerät kaum von einem herkömmlichen Ultrabook zu unterscheiden. Das Display lässt sich auch um 180 Grad gedreht andocken, etwa zum Präsentieren oder beim Konsum von Videos. Eine Besonderheit: Per Kensington-Schloss lässt sich nicht nur die Tastatureinheit, sondern auch das Tablet sichern.

Die Tastatur selbst ist ebenfalls sehr gut ausgeführt mit einem für Ultrabooks ordentlichem Hub und spürbaren Druckpunkt. Die Tasten sind leicht nach innen gewölbt ausgeführt, zudem ist die Tastatur hintergrundbeleuchtet.

Sowohl in der Tastatur als auch im Tablet steckt jeweils ein Akku. Der Tablet-Akku soll bis zu neun Stunden Laufzeit erlauben, zusammen im Ultrabook-Modus sollen es beide Akkus gemeinsam auf 17 Stunden Laufzeit bringen. Sowohl an der Tablet-Einheit wie auch am Keyboard-Dock befindet sich ein Anschluss für das Netzteil. Im Ultrabook-Modus werden die Akkus nicht wie sonst üblich seriell geladen, sondern gemeinsam, mit Priorität in der Ladezeit für den Tablet-Akku.

Der Core-M-5Y51-Prozessor hat Portégé Z20t-B-103 Zugriff auf vier GByte DDR3-SDRAM. Als Massenspeicher kommt eine SSD mit 256 GByte Kapazität zum Einsatz. Im WLAN funkt das Notebook gemäß 802.11ac, ein SIM-Karten-Steckplatz erlaubt gegebenenfalls LTE-Unterstützung. Das Tablet bietet sowohl Front- wie Rückkamera.

Die Abmessungen des Tablet betragen 309 x 200 x 8,8 mm, das gesamte Notebook bringt es auf 309 x 215 x 21 mm. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 Pro zum Einsatz.

1999 Euro möchte Toshiba für das Toshiba Portégé Z20t-B-103 haben, die Verfügbarkeit datiert der Hersteller auf April. Wie für einige andere Business-Geräte auch greift bei dem 2-in-1-Gerät Toshibas so genannte Reliability Guarantee. Dies bedeutet, wird das Gerät im ersten Jahr nach dem Kauf zum Garantiefall, wird das Notebook kostenlos repariert und der Kunde erhält den vollen Kaufpreis zurück. Voraussetzung hierfür ist, dass der Kunde sich innerhalb von 30 Tagen nach dem Kauf bei Toshiba registriert. (mje)

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!