Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.08.2007

UMTS: IT-Fachhändler werden aktiv

Kaum zu glauben: Einige Fachhändler haben während der dreiwöchigen Testphase zum "Channel Test Day: UMTS-Notebooks" bereits die ersten UMTS-Verträge mit ihren Kunden abgeschlossen.

Von Beate Wöhe

Ende Juli traf sich erneut ein Großteil der Fachhändler, die bereits vor vier Wochen an der ChannelPartner-Veranstaltung "Channel Test Day: UMTS-Notebooks" teilgenommen hatten. Beim zweiten Treffen ging es um die Rückgabe der Notebooks und UMTS-Karten und natürlich um den Erfahrungsaustausch der vergangen drei Testwochen.

Die Hersteller FSC, Lenovo und Wortmann, die für den Händlertest Notebooks zur Verfügung gestellt hatten, mussten nicht erst lange warten, bis die Händler zu ihnen kamen, um ihre positiven, aber auch teilweise nicht so schönen Erfahrungen mit Installation und Betrieb der UMTS-Technologie mitzuteilen. Auch bei den Netzbetreibern T-Mobile und Vodafone gab es vor allem bezüglich der Installation teilweise noch Klärungsbedarf. Wo es zu eng wurde, unterstützten Mitarbeiter von Ingram Micro die Hersteller und beantworteten die Fragen der Reseller. Einige nutzten die drei Testwochen bereits, um ihren Kunden die neue Technologie vorzuführen, und schlossen bereits den einen oder anderen UMTS-Vertrag ab.

Auch untereinander tauschten sich die teilnehmenden Händler aus und gaben sich gegenseitig Tipps für künftige Kundengespräche zum Thema UMTS-Notebooks. So stellte Britta Feldner von Marketing und Management Service in Freising fest, "dass es nicht immer vorteilhaft ist, UMTS auf ein sehr betagtes Notebook zu spielen".

Neben Lob gab es von einigen Händlern auch Tadel. So hatten mehrere Reseller Probleme mit dem Zusammenspiel zwischen Notebook und UMTS-Karte. Auch manche Embedded-Notebooks machten nicht von Anfang an das, was sie sollten. Dennoch schnitten sowohl die Notebook-Hersteller als auch die beteiligten Netzbetreiber aufgrund der von den Resellern ausgefüllten Testfragebögen im Allgemeinen gut ab (siehe Tabelle).

Und frei nach dem Motto Learning by doing - und das war ja der Zweck der Veranstaltung - gingen schlussendlich alle Händler nicht nur mit reichlich zusätzlichen Informationen über ein für sie mögliches neues Geschäftsfeld nach Hause. Viele verließen die zweite Veranstaltung auch mit dem festen Vorsatz, ihre Kunden künftig gezielt auf das Thema UMTS anzusprechen.

Das Fazit eines Teilnehmers: "Solche Veranstaltungen bräuchten wir Händler öfter. Hier kann man sich mit Produkten oder neuen Technologien vertraut machen und hat gleichzeitig direkten Zugang zu den Herstellern und Anbietern."