Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


17.03.2010

Unitymedia verliert im Schlussquartal an Umsatz und Ergebnis

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Verlust der Bundesliga-Rechte und die Übernahme durch Liberty Global haben beim Kölner Kabelnetzbetreiber Unitymedia im Schlussquartal und Gesamtjahr 2009 den Umsatz und das Ergebnis schrumpfen lassen. Der Umsatz sank bei Deutschlands zweitgrößtem Kabelfernsehunternehmen im vierten Quartal auf 224,2 Mio von 316,1 Mio EUR im Vorjahresquartal, wie die Kölner Unitymedia GmbH am Mittwoch mitteilte. Investor-Relations-Manager Mario Wilhelm begründete den Umsatzrückgang auf Anfrage mit dem Auslaufen der Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Verlust der Bundesliga-Rechte und die Übernahme durch Liberty Global haben beim Kölner Kabelnetzbetreiber Unitymedia im Schlussquartal und Gesamtjahr 2009 den Umsatz und das Ergebnis schrumpfen lassen. Der Umsatz sank bei Deutschlands zweitgrößtem Kabelfernsehunternehmen im vierten Quartal auf 224,2 Mio von 316,1 Mio EUR im Vorjahresquartal, wie die Kölner Unitymedia GmbH am Mittwoch mitteilte. Investor-Relations-Manager Mario Wilhelm begründete den Umsatzrückgang auf Anfrage mit dem Auslaufen der Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sank im vierten Quartal auf 32,7 (Vorjahr: 46,3) Mio EUR, das Nettoergebnis schmolz im Schlussquartal auf 5 (13,3) Mio EUR. Belastet wurde das Nettoergebnis von Steuerzahlungen über 69,4 Mio EUR, nachdem im Vorjahresquartal noch 2,9 Mio EUR als Steuergutschrift verbucht wurden.

Dies ist laut Wilhelm eine Folge der Übernahme des Kölner Unternehmens durch Liberty Global. Abgeschlossen wurde die Übernahme zwar erst im Januar, Vertragsunterzeichnung war aber noch im Schlussquartal. "Durch das Signing im vierten Quartal mussten wir das Closing antizipieren, was zu einer steuerlichen Last geführt hat", erläuterte Wilhelm.

Im Gesamtjahr ging der Umsatz der Unitymedia GmbH auf 1,04 Mrd EUR von 1,16 Mrd EUR im Vorjahr zurück. Das Nettoergebnis sank dabei auf 76,7 (86,1) Mio EUR, wie das Unternehmen mitteilte. Die Nettoverschuldung blieb zum Jahresende nahezu unverändert bei 1,51 Mrd EUR.

Webseite: www.unitymedia.de -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.