Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.10.2007

UPDATE: 3M steigert Nettogewinn im 3. Quartal um 7,4%

(NEU: Details, Hintergrund) Von Andrew Edwards und Kevin Kingsbury Dow Jones Newswires

(NEU: Details, Hintergrund) Von Andrew Edwards und Kevin Kingsbury Dow Jones Newswires

ST PAUL (Dow Jones)--Der US-Mischkonzern 3M hat seinen Nettogewinn im abgelaufenen dritten Quartal um 7,4% erhöht. Wachstumstreiber waren die Industrie- und Transportsparte sowie die Geschäfte in Lateinamerika und Europa, teilte das in St Paul im US-Bundesstaat Minnesota ansässige Unternehmen am Freitag mit.

Der Nettogewinn des Konzerns stieg auf 960 (894) Mio USD. Das Ergebnis je Aktie lag bei 1,32 (1,18) USD. Hierin sind Sondereffekte durch den Verkauf des europäischen Marken-Pharmaziegeschäfts enthalten. Der Umsatz wuchs um 5,4% auf 6,18 Mrd USD. Damit hat der Mischkonzern die Erwartungen der Analysten beim Umsatz nicht erreicht, aber beim Ergebnis je Aktie übertroffen. Im Mittel war mit einem Umsatz von 6,29 Mrd mit einem Gewinn je Aktie von 1,28 USD gerechnet worden.

Zudem erhöhte der Konzern seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr, blieb aber bei der Umsatzentwicklung zurückhaltend. So soll der Gewinn je Aktie 2007 nun 5,54 bis 5,62 USD erreichen. Bislang hatte 3M hier 5,40 USD bis 5,60 USD angekündigt. In der neuen Prognose sind positive Sondereffekte in Höhe von 0,60 USD bis 0,65 USD enthalten. Der Umsatz soll nun um 7% bis 8% gegenüber dem Vorjahr steigen, zuvor war noch ein Zielkorridor von 7% bis 10% für möglich gehalten worden.

Der breit aufgestellte Mischkonzern stellt so unterschiedliche Produkte wie Post-It-Notizzettel, Scotch-Klebeband, Thinsulate-Innenfutter, aber auch Schmirgelpapier oder Krankenhausmasken her. Deshalb ist 3M von Turbulenzen in einzelnen Branchen relativ unabhängig und muss erst bei einer generellen konjunkturellen Flaute mit einer Beeinträchtigung der Ergebnisse rechnen.

Webseite: http://www.3m.com -Von Andrew Edwards und Kevin Kingsbury, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 102, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/dct/nas

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.