Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


01.08.2008

UPDATE: Airbus verkauft Werk Laupheim an Diehl und Thales

(NEU: Details)

Von David Pearson und Alice Dore DOW JONES NEWSWIRES

AMSTERDAM (Dow Jones)--Der Flugzeughersteller Airbus wird sein Werk in Laupheim wie erwartet an die Unternehmen Diehl und Thales verkaufen. Zum 1. Oktober werde das operative Geschäft und das Betriebsvermögen des Standorts Laupheim an die Käufer übertragen, teilte die EADS-Tochter am Freitag mit.

Angaben zum Preis wurden nicht gemacht. Airbus nannte jedoch den Jahresumsatz des Werks, der 240 Mio EUR erreicht. Eine Person mit entsprechenden Kenntnissen sagte zu Dow Jones Newswires, das sei auch etwa der Preis, den Diehl und Thales bezahlen würden.

Airbus übertrug auch das Wechselkursrisiko an die Käufer. Airbus bezieht nun Produkte aus dem Werk von den beiden Käufern und bezahlt diese in US-Dollar. Bislang bereitet es Airbus Probleme, dass er die Flugzeuge in Dollar bezahlt bekommt, die Kosten aber zum großen Teil in Euro entstehen. Bei einem steigenden Euro kann dieses Wechselkursrisiko hohe Zusatzkosten verursachen.

Der Verkauf von Laupheim ist ein wichtiges Element im Power8-Restrukturierungsprogramm. Airbus will sich verstärkt auf das Kerngeschäft konzentrieren. Gleichzeitig baut der Flugzeughersteller nun einen starken Lieferanten für wesentliche Kabinenelemente auf.

Das Airbus-Werk in Laupheim beschäftigt insgesamt 1.100 Mitarbeiter. Das Werk stellt Kabinenverkleidungen, Klimarohre sowie Ruheräume für Flugbegleiter und Piloten für sämtliche Airbus-Produkte her.

Zum Geschäftsabschluss mit Diehl/Thales gehören auch große Arbeitspakete für die A350 XWB-Kabine, wie Crew Rest Compartments und die komplette Innenverkleidung einschließlich Kabinendecke, Seitenverkleidungen und Gepäckablagen.

Airbus verhandelt weiterhin über den Verkauf eines Werkes im britischen Filton an die GKN plc. Der Verkauf auch von Produktionsstätten in Frankreich und Deutschland war gescheitert.

Webseiten: http://www.airbus.com

http://www.thales.com

http://www.diehl.com Von David Pearson und Alice Dore, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/bam/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.