Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.12.2008

UPDATE: Alcatel-Lucent kündigt Sparmaßnahmen an

(NEU: Details, Analystenkommentar, Aktienkurs.) Von Jethro Mullen DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Details, Analystenkommentar, Aktienkurs.) Von Jethro Mullen DOW JONES NEWSWIRES

PARIS (Dow Jones)--Der Telekomausrüster Alcatel-Lucent hat ein umfassendes Sparprogramm vorgelegt. Unter anderem mit Stellenstreichungen und Einsparungen im Forschungs- und Entwicklungsbereich will das in Paris ansässige Unternehmen die Kosten bis zum Schlussquartal 2009 um 750 Mio EUR senken.Laut einer Mitteilung vom Freitag soll die Schwelle, ab der Alcatel-Lucent einen Gewinn erwirtschaftet, durch die ergriffenen Maßnahmen in den nächsten beiden Jahren um 1 Mrd EUR sinken.

Alcatel-Lucent will die Zahl der im Unternehmen beschäftigten Manager um rund 1.000 senken, und die Zahl der Zeitarbeiter um 5.000. Bereits zuvor hatte das Unternehmen 16.500 Stellenkürzungen angekündigt. CEO Ben Verwaayen sagte, die Maßnahmen sollen schnell umgesetzt werden. Das Unternehmen sei auf die Wiederherstellung der Profitabilität fokussiert

Alcatel-Lucent rechnet für 2009 mit einem bereinigten operativen Ergebnis im Bereich der Gewinnschwelle. Für 2010 stellte das Unternehmen eine Bruttomarge von mehr als 30% sowie eine operative Marge im mittleren einstelligen Prozentbereich in Aussicht. Der neue CFO des Konzerns, Paul Tufano, sagte, es sei noch nicht absehbar, wann Alcatel-Lucent wieder die Gewinnzone erreichen werde. Das Unternehmen teilte zudem mit, dass der Markt für Telekommunikationsausrüster im kommenden Jahr wohl um 8% bis 12% schrumpfen wird.

"Es sind vorsichtige Schätzungen", räumte Verwaayen ein. Doch sei es besser, den eigenen Prognosen vorsichtige Annahmen zu Grunde zu legen, als später überrascht zu werden.

Der Markt reagierte enttäuscht auf den vorgelegten Sparplan sowie die Aussicht auf die schwache Marktentwicklung: Bis gegen 12.30 Uhr verliert die Aktie des Telekomausrüsters an der Börse in Paris 9,2% auf 1,68 EUR.

Das Papier verlor seit Jahresbeginn damit rund 70% seines Wertes. Marktteilnehmer sorgen sich über die finanzielle Situation des Unternehmens sowie die generellen Aussichten der Branche. Am Freitag gaben im Sog des Alcatel-Lucent-Kursverlustes auch die Aktien der Wettbewerber Ericsson und Nokia deutlich nach.

Als "böse Überraschung" beurteilt Oddo Securities den Ausblick von Alcatel-Lucent auf 2009. Analyst Vincent Maulay: "Ich habe meine Prognosen vor ein paar Tagen erst gesenkt, basierend auf einem gesenkten Ausblick, aber deren Prognosen sind noch vorsichtiger, als ich erwartet hatte."

Die Verhandlungen über den Verkauf der Beteiligung an dem französischen Rüstungselektronikhersteller Thales SA gehen nach Aussage von Alcatel-Lucent-Chairman Philippe Camus in die letzte Runde. Alcatel-Lucent stehe kurz vor einer Einigung.

Mitte November hatte Alcatel-Lucent mitgeteilt, wegen der 20,8-prozentige Beteiligung an Thales mit dem Luftfahrt- und Rüstungskonzern Dassault Aviation zu verhandeln. Die exklusiven Gespräche laufen nach damaligen Angaben der beiden Verhandlungsparteien bis zum 15. Dezember.

Ein Abschluss könnte die Liquiditätslage des Unternehmens etwas aufhellen: Nach Einschätzung von Branchenkennern dürfte ein Verkauf der Beteiligung rund 1,5 Mrd EUR in die Kassen des Konzern spülen.

Webseite: http://www.alcatel-lucent.com -Von Jethro Mullen und Geraldine Amiel, Dow Jones Newswires; +49 - (0)69 297 25 111; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/ncs/bam Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.