Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.2007

UPDATE: AT&T steigert dank Mobilfunkgeschdft Ergebnis um 41%

(Neu: Details, Aktienkurs)

(Neu: Details, Aktienkurs)

Von Roger Cheng und Jeffry Bartash Dow Jones Newswires

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Telekommunikationskonzern AT&T hat im dritten Quartal dank eines weiter florierenden Mobilfunkgeschdfts und der \bernahme von BellSouth Ergebnis und Umsatz gesteigert. Zudem profitierte AT&T von dem iPhone von Apple: Seit der Markteinf|hrung Ende Juni sind laut AT&T etwa 1,1 Mio Vertrdge freigeschaltet worden. Mit Blick auf das Gesamtjahr erhvhte der Konzern seine Prognose f|r den Free Cash-Flow nach Dividendenzahlung auf 6 Mrd bis 7 Mrd USD.

Das Nettoergebnis kletterte in dem Dreimonatszeitraum um 41% auf 3,06 (Vorjahr: 2,16) Mrd USD. Bereinigt und umgelegt auf die Aktie verdiente das texanische Unternehmen 0,71 (0,63) USD. Der Umsatz erhvhte sich um 93% stdrker als das Ergebnis. AT&T verbuchte Erlvse von 30,13 (15,64) Mrd USD. Hintergrund der Steigerungen sei ein zweistelliges Prozentwachstum im Mobilfunkgeschdft und die Einbeziehung von BellSouth. Bereinigt um die \bernahme erhvhte sich der Umsatz lediglich um 3,2% auf 30,3 Mrd USD.

Mit den vorgelegten Geschdftszahlen erf|llte die Gesellschaft die Konsensprognosen der Analysten. Die von Thomson Financial befragten Analysten hatten im Mittel einen bereinigten Gewinn von 0,71 USD gerechnet. Beim Umsatz rechneten die Experten mit 30,12 Mrd USD. Der Aktienkurs von AT&T verteuert sich in an der Bvrse in New York am Abend um 1,5% auf 41,80 USD.

In dem Berichtszeitraum konnte der US-Konzern mit Sitz in San Antonio im Wireless-Bereich netto zwei Millionen Neukunden gewinnen. Mehr als die Hdlfte davon hdtten Langzeitvertrdge abgeschlossen. Insgesamt zdhle AT&T damit 65,7 Millionen Kunden. Positiv wirkte sich im dritten Quartal der Exklusivvertrag mit Apple f|r das iPhone in den USA aus: So konnte AT&T seit Ende Juni etwa 1,1 Mio Kundenvertrdge freischalten.

Bei der Integration der |bernommenen BellSouth Corp sieht AT&T unterdessen Spielraum f|r weitere Kostensenkungen. Die Gesellschaft verfolge einen mehrjdhrigen Plan im Bereich Datenverarbeitung, Netzwerk und Kundenbetreuung, der betrdchtliche Kostenvorteile liefere, sagte Chief Financial Officer Rick Lindner wdhrend einer Telefonkonferenz im Anschluss an die Vervffentlichung der Drittquartalsbilanz.

Die Gesellschaft hatte urspr|nglich Kostenreduzierungen von 5 Mrd USD im ndchsten Jahr angepeilt. 2009 sollen die Einsparungen auf 6 Mrd USD steigen. Diese Schdtzungen stellten jedoch nur einen Basiswert dar, so Lindner. AT&T hatte BellSouth 2006 gekauft.

Mit Blick auf das Gesamtjahr 2007 erhvhte der Konzern seine Prognose f|r den Free Cash-Flow nach Dividenden auf 6 Mrd bis 7 Mrd USD. Bisher hatte der Telekommunikationskonzern hier eine Bandbreite von 5 Mrd bis 6 Mrd USD in Aussicht gestellt.

Webseite: http://www.att.com - Von Roger Cheng und Jeffry Bartash, Dow Jones Newswires; + 49 (0)69 - 29 725 105, unternehmen.de@dowjones.com, Kevin Kingsbury hat an der Meldung mitgearbeitet. DJG/DJN/kla/cbr

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.