Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.04.2008

UPDATE: bwin-Aktie gewinnt nach Zahlen für 2007

(NEU: Details, Analystenkommentar, Aktienkurs) Von Herbert Dietrichstein DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Details, Analystenkommentar, Aktienkurs) Von Herbert Dietrichstein DOW JONES NEWSWIRES

WIEN (Dow Jones)--Die Aktie der bwin Interactive Entertainment AG hat am Donnerstag von der Vorlage der endgültigen Zahlen für das Jahr 2007 profitiert. Die im ATX-20 der Wiener Börse notierte Aktie gewann am Berichtstag bis 11:56 Uhr 2,8% und notierte bei 23,96 EUR. Beflügelt wurde der Kurs von einer kräftigen Verbesserung der Ergebnisse gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis nach Steuern kletterte nach einem Verlust von rund 540 Mio EUR in die schwarzen Zahlen und belief sich 2007 auf 50,4 Mio EUR.

Dies war auf mehrere Faktoren zurückzuführen: Zum einen machte sich beim Ergebnis die Kürzung des Marketingbudgets positiv bemerkbar. Zum anderen konnte sich bwin mit dem Verkäufer der bwin Games AB über eine Verringerung des Kaufpreises einigen. Somit erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2007 insgesamt 58,9 Mio EUR an Wertaufholung (Wertminderung 2006: 516,6 Mio EUR), die hauptsächlich auf den Nachlass der Kaufpreisverbindlichkeit zurückzuführen ist. Infolge dessen verbesserte sich in 2007 das bereinigte operative Ergebnis (EBIT) auf 72,8 Mio EUR (2006: minus 585,8 Mio EUR).

Bwin hatte im vierten Quartal 2007 den Aufwärtstrend der Vorquartale fortgesetzt und ihre Ergebnisse verbessert. So stieg das bereinigte EBITDA auf 13,2 (2,6) Mio EUR, teilte der Sportwettenanbieter am Donnerstag mit. Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich auf 51,2 (minus 489,8) Mio EUR.

Marktbeobachter zeigten sich am Berichtstag zunächst vorsichtig in ihrer Einschätzung der Ergebnisse. So zeigte sich Sal. Oppenheim-Analystin Christine Reitsamer enttäuscht von der EBITDA-Entwicklung, die "deutlich unter den Erwartungen" gelegen sei. Das Nettoergebnis von 50,4 Mio EUR sei alleine auf die Wertberichtigungen zurückzuführen udn wäre ohne diese erneut negativ ausgefallen.

Für das laufende Jahr ist Reitsamer unter den gegebenen Rahmenbedingungen vorsichtig. "Ich rechne für 2008 mit einem leichten Minus beim Nettogewinn von rund 0,3 Mio EUR."

Problematisch ist aus Sicht der Analystin der Trend bei den Kosten, die schneller steigen würden, als die Erträge. "Die Kosten laufen davon", sagte Reitsamer. Aufgrund des Wegfalls von dynamischen Sportwettenmärkten wie den USA und der Türkei sei das Wachstum nicht mehr so stark wie in der Vergangenheit. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen in Europa sei das Wachstum allerdings nicht so schlecht. Spürbare Wachstumsimpulse aus den Aktivitäten in Südamerika erwartet Reitsamer, wie das Unternehmen selbst, in zwei bis drei Jahren.

In Europa, wo bwin weiterhin mit den rechtlichen Rahmenbedingungen zu kämpfen hat, sieht sich das Unternehmen durch verschiedene Entscheidungen bestärkt, aber eine einheitliche Rechtsprechung der verschiedenen Mitgliedsstaaten ist noch ausständig. Reitsamer hält ein bahnbrechendes Urteil innerhalb der EU im Jahr 2009 für möglich.

Das Kursziel von Sal. Oppenheim für bwin liegt bei 23,30 EUR, die Empfehlung lautet "neutral".

Das Unternehmen bestätigte am Berichtstag die am 20. März vorgelegten vorläufigen Brutto- und Netto-Gaming-Erträge für das vierte Quartal, die auf 102,3 Mio EUR beziehungsweise bei 89,4 Mio EUR gegenüber dem Vorjahr gestiegen waren.

Die vorgelegten Zahlen sind den weiteren Angaben zufolge für 2006 und 2007 pro-forma-konsolidiert und enthalten nicht das US- und Türkei-Geschäft.

Während bwin im vierten Quartal 894.000 aktive sowie 234.000 neue aktive Echtgeld-Kunden verzeichnete, erreichte das Unternehmen im gesamten Geschäftsjahr 1,6 Millionen aktive sowie 798.000 neue aktive Echtgeld-Kunden. Im Vorjahr waren es aufgrund der Fußballweltmeisterschaft 1,8 Millionen sowie 1,2 Millionen gewesen.

Webseite: http://www.bwin.ag -Von Herbert Dietrichstein, Dow Jones Newswires, +43 (1) 512 6922 13, herbert.dietrichstein@dowjones.com DJG/hed/mim

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.