Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.11.2009

UPDATE: Cisco Systems erhöht Gebot für norwegische Tandberg

(NEU: Analystenkommentar, Einzelheiten)

(NEU: Analystenkommentar, Einzelheiten)

Von Gustav Sandstrom DOW JONES NEWSWIRES

STOCKHOLM (Dow Jones)--Der US-Netzausrüster Cisco Systems hat sein Gebot für den norwegischen Anbieter von Videokonferenzsystemen Tandberg erhöht. Wie das US-Unternehmen am Montag mitteilte, bietet es nun 170 NOK je Aktie (umgerechnet: 30,5 USD). Das ursprüngliche Gebot hatte noch 153,5 NOK je Anteilsschein betragen. Zudem wurde die Gebotsfrist erneut bis zum 1. Dezember verlängert.

Bei seinen Bemühungen, die Tandberg ASA zu übernehmen, habe Cisco bereits mit etlichen Aktionären, die 40% des Anteilskapitals halten, eine Einigung erzielt. Dazu zählten mit Folketrygdfondet und Oppenheimer Funds die größten Anteilseigner. Wie es weiter heißt, werde es kein weiteres Gebot von Cisco geben. Sollte es nicht von 90% der Tandberg-Anteilseigner angenommen werden, wolle Cisco das Gebot zurückziehen.

Peter Germonpre, Geschäftsführer des Tandberg-Minderheitsakionärs Panta Capital sagte am Montag zu Dow Jones Newswires, er werde die neue Offerte annehmen. Dies sei ein zufriedenstellendes, wenn auch kein "Knock-Out-Angebot". In einem Schreiben vom 6. November hatte die Investmentgesellschaft Panta Capital, die unter 1% der Aktien hält, das bisherige Angebot von 153,5 NOK je Aktie als zu niedrig bezeichnet.

Germonpre erklärte außerdem, er habe mit der Scott & Associates AG gesprochen, einem weiteren Aktionär, der weniger als 1% an Tandberg hält. Dieser werde das neue Gebot sehr wahrscheinlich auch annehmen.

Anfang Oktober hatte Cisco dem Anbieter von Videokonferenzsystemen ein rund 17,2 Mrd NOK (3,08 Mrd USD) schweres Übernahmeangebot unterbreitet. Die Offerte enthielt einen Aufschlag von 11% auf den Schlusskurs der Tandberg-Aktie vom 30. September. Gegenüber dem Schlusskurs vom 15. Juli stellte das Gebot einen Aufschlag von 38%. Im Sommer waren erstmals Gerüchte über das bevorstehende Gebot aufgekommen. Das Management und der Board von Tandberg unterstützen die Transaktion.

Dennoch hatten zahlreiche Minderheitsaktionäre das ursprüngliche Gebot abgelehnt. Der Broker SEB Enskilda hatte Mitte Oktober erklärt, von ihm vertretene Eigner mit einer Beteiligung von insgesamt 24% des Aktienkapitals an Tandberg hätten den Preis als zu niedrig zurückgewiesen. Am 9. November hatte Cisco die Annahmefrist auf den kommenden Mittwoch verlängert, um möglicherweise doch noch einige Aktionäre herauszulocken.

Das neue Angebot sei fair und werde vermutlich von den Tandberg-Aktionären akzeptiert, sagte der Arctic-Securities-Analyst Tom Olav Holberg. Er verwies darauf, dass zahlreiche große Aktionäre die erhöhte Offerte bereits angenommen hätten.

Webseite: www.cisco.com - Von Gustav Sandstrom, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 111; unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.