Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2007

UPDATE: Conergy erleben nach Gewinnwarnung Kurseinbruch

(NEU: Kursentwicklung, Analystenaussagen) Von Barbara Millner Dow Jones Newswires

(NEU: Kursentwicklung, Analystenaussagen) Von Barbara Millner Dow Jones Newswires

HAMBURG (Dow Jones)--Mit einem Kurseinbruch hat die Aktie der Conergy AG am Freitagmorgen auf die am Vorabend veröffentlichte Gewinnwarnung des Unternehmens reagiert. Der Kurs sackte im frühen Geschäft um knapp 30% auf 37,32 EUR.

Der in Hamburg ansässige Systemanbieter für die Gewinnung erneuerbarer Energien durch Photovoltaik, Solarthermie und Windenergie erwartet nun für 2007 ein operatives Ergebnis (EBIT) von 40 Mio EUR. Dagegen stünden erwartete Risiken von 30 Mio bis 50 Mio EUR, so das Unternehmen. Das Konzernergebnis werde daher entsprechend negativ ausfallen.

Die veränderte Ergebnisprognose basiere auf der aktuellen Bewertung potenzieller Chancen und Risiken. Bei der operativen Ergebnisentwicklung wirkten sich insbesondere die negativen Effekte aufgrund erwarteter Lieferverzögerungen sowie schwierige Rahmenbedingungen im Bereich Bioenergie aus.

Beim Umsatz sehe der Vorstand nun ein Wachstum von mindestens 33% auf über 1 Mrd EUR. Im Halbjahresbericht hatte Conergy einen Umsatz 2007 von 1,25 Mrd EUR in Aussicht gestellt.

Auf Basis vorläufiger Zahlen für die ersten neun Monate 2007 betrug der Umsatz 641,1 Mio EUR, das Konzernergebnis lag bei minus 8,8 Mio EUR. Die Umsatz- und Rohertragsentwicklung sei wesentlich von Lieferverzögerungen bei Modulen beeinträchtigt worden. Diese Verzögerungen wirkten sich mit etwa 130 Mio EUR im Umsatz aus, teilte Conergy mit.

Weitere Einflussgrößen für die Entwicklung des Konzernergebnisses waren gestiegene Personalkosten und sonstige betriebliche Aufwendungen. Das Working Capital sei zum Ende des dritten Quartals auf rund 525 Mio EUR gestiegen, damit werde die Zielquote von 20% vom Umsatz zum Jahresende als nicht erreichbar angesehen.

Conergy startet nach Angaben vom Donnerstagabend ein umfassendes konzernweites Programm zur Fokussierung auf ertragsorientiertes Wachstum mit dem Ziel, die Effizienz und Ertragsstärke nachhaltig zu verbessern.

"Die Zahlen sind sehr negativ", urteilte Philipp Bumm von Cheuvreux am Freitagmorgen. "Meine Einstufung lautet 'Sell'". Ähnlich äußerten sich auch andere Analysten.

"Ich habe schon schlechte Zahlen erwartet, aber nicht in dem Ausmaß", sagte Analyst Karsten von Blumenthal von SES Research. Daher erwäge er, das Papier auf "Verkaufen" von bislang "Halten" abzustufen. Auch das Kursziel von 55 EUR will er voraussichtlich deutlich herunterschrauben. Der Analyst erklärte die schwache Entwicklung von Conergy mit dem Geschäftsmodell. "Es gibt keinen Fokus, auf den sich das Unternehmen ausreichend konzentriert", erklärte er.

Webseite: http://www.conergy.de -Von Barbara Millner, Dow Jones Newswires, +49 (0)69-29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/bam/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.