Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.2007

UPDATE: E-Plus steigert Gewinn - Mutter KPN senkt Margenziel

(NEU: KPN-Zahlen, Details)

(NEU: KPN-Zahlen, Details)

Von Stefan Paul Mechnig

Dow Jones Newswires

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die vielen Spezialangebote und eine schlanke Kostenstruktur haben E-Plus zu ihrem bislang größten Quartalsgewinn verholfen. Inzwischen zähle man zu den profitabelsten Herausforderern der Marktführer in Europa, teilte der drittgrößte deutsche Mobilfunkbetreiber am Montag mit. Die Mutter KPN machte hingegen weniger Gewinn und senkte ihr Renditeziel. Wegen einer Sonderabschreibung erwartet der niederländische Konzern 2007 rote Zahlen. Gleichzeitig gab KPN ein Übernahmeangebot für den IT-Dienstleister Getronics ab.

Im zweiten Quartal fuhr E-Plus einen 10% höheren Betriebsgewinn von 293 Mio EUR ein und steigerte die Marge auf den Höchstwert von knapp 40%. Dabei habe sich die Auslagerung der Netzbetriebs positiv bemerkbar gemacht. Auch für die kommenden Monate ist das Düsseldorfer Unternehmen zuversichtlich.

Im zweiten Halbjahr soll die Rendite bei mehr als 35% liegen, während der Serviceumsatz - also die Erlöse ohne den Verkauf von Telefongeräten - mindestens im bisherigen Tempo wachsen soll. Die Steigerungsrate zwischen April und Juni betrug 2,5%, womit E-Plus 700 Mio EUR umsetzte. Der Marktanteil kletterte um rund einen Prozentpunkt auf 13,7%.

Rechnet man die gesenkten Gebühren, die E-Plus für die Annahme von Telefonaten aus anderen Netzen bekommt (Terminierungsentgelte), und den Verzicht auf die Weitergabe der höheren Mehrwertsteuer heraus, seien die Erlöse um fast 10% gestiegen, unterstrich E-Plus. Ursache für das Wachstum war der anhaltende Zustrom neuer Kunden, für die das Unternehmen inzwischen entweder selbst oder über Partner rund 30 spezielle Tarife und Marken anbietet. Im zweiten Quartal kamen 422.000 Teilnehmer hinzu. Damit zählt E-Plus jetzt insgesamt 13,6 Millionen Kunden

Für das zweite Halbjahr kündigte Geschäftsführer Thorsten Dirks weitere neue Marken an. So starte im September ein Partner auf dem E-Plus-Netz ein spezifisches Angebot für Kinder namens Candy Mobile.

Weniger erfreulich waren die Zahlen des Mutterkonzerns KPN. Aus einem leicht höheren Umsatz von 3 Mrd erzielten die Niederländer einen geringeren Gewinn von 400 (431) Mio EUR. Die Prognose für die Marge in diesem Jahr wurde um einen Punkt auf 3% bis 3,5% gesenkt. Zudem plant KPN eine Goodwill-Abschreibung in Höhe von 50 Mio EUR, was im Gesamtjahr 2007 zu einem Nettoverlust führen werde.

Die Getronics will der Amsterdamer Konzern für 766 Mio EUR übernehmen. Durch die Zusammenlegung von IT- und Telekommunikationsdienstleistungen könne man künftig alles aus einer Hand anbieten, sagte Chief Executive Ad Scheepbouwer.

Webseiten: http://www.eplus.de

http://www.kpn.com

http://www.getronics.com

-Von Stefan Paul Mechnig, Dow Jones Newswires, ++ 49 (0) 211 - 13 87 213,

TMT.de@dowjones.com

DJG/stm/jhe

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.