Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


13.05.2008

UPDATE: HP übernimmt EDS und erhöht Prognosen für Geschäftsjahr

(NEU: Weitere Details, Kommentar von Ratingagenturen)

Von Donna Kardos

DOW JONES NEWSWIRES

PALO ALTO (Dow Jones)--Die Hewlett-Packard Co hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2007/08 die Erwartungen der Analysten übertroffen und die Umsatzprognose erhöht sowie den Ausblick für die Ergebnisbandbreite angehoben. Zudem gab der US-Computerkonzern am Dienstag die Übernahme des IT-Dienstleisters Electronic Data Systems Corp (EDS) für rund 13 Mrd USD bzw 25 USD je Aktie bekannt.

Auf vorläufiger Basis wies Hewlett-Packard für das zweite Quartal einen Gewinnzuwachs auf 0,80 (0,65) USD und eine Umsatzzunahme um 11% auf 28,3 Mrd USD aus. Bereinigt legte der Gewinn auf 0,87 (0,70) USD zu. Von Thomson Reuters befragte Analysten erwarten im Konsens einen Gewinn je Aktie von 0,84 USD. Hewlett-Packard will seine endgültigen Zweitquartalszahlen am 20. Mai veröffentlichen.

Im dritten Quartal sei dann ein Umsatz von 27,3 Mrd bis 27,4 Mrd USD zu erwarten, hieß es in der Unternehmensprognose weiter. Das Ergebnis je Aktie werde voraussichtlich zwischen 0,76 und 0,77 USD liegen. Auf Nicht-GAAP-Basis sieht Hewlett-Packard den Gewinn je Anteilschein bei 0,82 bis 0,83 USD.

Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen nun Einnahmen zwischen 114,2 Mrd und 114,4 Mrd USD und ein Gewinn je Aktie von 3,30 und 3,34 USD. Bislang war Hewlett-Packard davon ausgegangen, bei einem Umsatz von 113,5 Mrd bis 114 Mrd USD einen Gewinn von 3,26 bis to 3,30 USD je Aktie zu erzielen.

Die von dem US-Computerkonzern ausgegebenen Zielwerte beinhalten dabei noch nicht die möglichen Folgen der Übernahme des IT-Dienstleister Electronic Data Systems Corp (EDS). Hewlett-Packard hat am Dienstagmittag bekanntgegeben, EDS zu übernehmen. Aus einer Fusion seien "signifikante" Synergien zu erwarten, teilte der US-Computerhersteller aus Palo Alto mit.

Die Boards beider Unternehmen hätten der Transaktion bereits zugestimmt. Die Kombination von HP und EDS werde eine führende Kraft im weltweiten IT-Dienstleistungsbereich hervorbringen, sagte Hewlett-Packard-CEO Mark Hurd.

Bereits am Vormittag hatte Dow Jones Newswires unter Berufung auf Kreise berichtet, dass Hewlett-Packard vor der Übernahme von EDS stehe. Als Kaufpreis nannten die mit der Transaktion vertrauten Personen 12 Mrd bis 13 Mrd USD. Zuvor hatte das "Wall Street Journal" geschrieben, beide Unternehmen sprächen über einen Zusammenschluss.

Unterdessen bestätigten die Ratingagenturen Standard & Poor's (S&P) und Moody's ihre Einstufungen für Hewlett-Packard. S&P behielt das "A"-Kreditrating bei und begründete dies mit der Akquisition von EDS. Moody's bestätigte mit eben dieser Begründung das langfristige Emittentenausfallrating von Hewlett-Packard bei "A2" und die Bonität für kurzfristige Schulden bei "Prime-1".

Webseiten: http://www.hp.com http://www.eds.com - Von Donna Kardos, Dow Jones Newswires; +49 - (0)69 297 25 102; unternehmen.de@dowjones.com; DJG/ncs/kla -0-

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.