Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.04.2009

UPDATE: IDS Scheer mit Ergebnissprung im ersten Quartal

(NEU: weitere Aussagen von CEO Gérard, Aktienkurs.)

(NEU: weitere Aussagen von CEO Gérard, Aktienkurs.)

SAARBRÜCKEN (Dow Jones)--Die IDS Scheer AG hat ihr operatives Ergebnis im ersten Quartal trotz rückläufiger Erlöse verdoppelt. Vorstandsvorsitzender Peter Gérard führte die Entwicklung am Dienstag auf Kosteneinsparungen im Rahmen der Reorganisation des Saarbrücker Software- und Beratungsunternehmen zurück. Die Prognose für das laufende Jahr wurde erneut bekräftigt.

Während der Umsatz in den ersten drei Monaten im Jahresvergleich um 4,3% auf 90,2 Mio EUR zurückging, hat sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte (EBITA) laut Angaben vom Dienstag auf 8,2 Mio EUR verdoppelt. Von Dow Jones befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Umsatz von 91 Mio EUR und einem EBITA von 4,5 Mio EUR gerechnet.

Den Überschuss gab IDS Scheer mit 4,8 Mio EUR an, was gegenüber dem Vorjahr einem Plus von 95% entspricht.

Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr zweimal seine Prognose für 2008 gesenkt und umfassende Restrukturierungen eingeleitet. Dazu gehörten etwa ein Stellenabbau, die Zusammenführung des Vertriebs für die eigene Softwarelösung ARIS und für die Beratung sowie die Straffung interner Prozesse. Die Maßnahmen führen laut IDS Scheer zu einem Einsparungspotenzial von rund 12 Mio EUR im laufenden Jahr.

Im ersten Quartal sind laut IDS Scheer die Kosten für Vertrieb und Marketing sowie die Allgemeinen Verwaltungskosten gesenkt worden. "Der gute Start in das Jahr zeigt, dass unsere frühzeitig umgesetzten Maßnahmen zur Neuausrichtung des Unternehmens bereits greifen", erklärte CEO Gérard.

Die Prognose für das laufende Jahr wurde am Dienstag bekräftigt. Demnach rechnet IDS Scheer 2009 mit Umsätzen von 370 Mio bis 390 Mio EUR - primär organisch und bei konstanten Wechselkursen - sowie mit einer EBITA-Marge zwischen 7% und 8%.

Die Aktie von IDS profitierte von dem Erstquartalsausweis und legte 1,6% zu auf 8,21 EUR.

Mit Blick auf Zukäufe schaue sich IDS Scheer derzeit rund "zwei Handvoll" von Unternehmen an, sagte Gérard zu Dow Jones Newswires. Der Fokus liege dabei auf Amerika und Asien. Das Management von IDS Scheer hatte bereits Anfang März erklärt zu erwägen, seinen Produktbereich durch einen Zukauf zu verstärken.

Webseite: http://www.ids-scheer.de

DJG/phg/smh

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.