Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

UPDATE: Krones schreibt zum Jahresauftakt wieder schwarze Zahlen

27.04.2010
(NEU: Details)

(NEU: Details)

Von Nico Schmidt DOW JONES NEWSWIRES

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Getränkeabfüllanlagenhersteller Krones hat nach dem ersten verlustträchtigen Jahr der Unternehmensgeschichte im ersten Quartal 2010 wieder schwarze Zahlen geschrieben. Da sich die Schockstarre in der Branche gelöst hat und sich die gesamtwirtschaftlichen Bedingungen verbesserten, wurden sowohl operativ als auch netto zum Jahresauftakt wieder Gewinne erwirtschaftet, wie der im oberpfälzischen Neutraubling ansässige MDAX-Konzern am Dienstag mitteilte.

Vor Steuern verdiente die Krones AG im Quartal 13,2 (Vorjahr: minus 4,0) Mio EUR und unter dem Strich 9,1 (minus 5,1) Mio EUR. Damit schrieb Krones erstmals seit vier Defizitquartalen wieder schwarze Zahlen. Dank einer anziehenden Bestelltätigkeit der Kunden legte der Umsatz zum Jahresauftakt um gut ein Zehntel auf 533,5 (482,3) Mio EUR zu. Dabei machte sich auch der bereits im Schlussquartal 2009 wieder anziehende Auftragseingang bemerkbar. "Mit Ausnahme des Spitzenjahres 2008 ist dies der bisher höchste Umsatz in einem ersten Quartal", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende, Hans-Jürgen Thaus auf der Bilanzpressekonferenz.

Auch die Auftragsbücher füllen sich nun wieder merklich: Die Neubestellungen stiegen im ersten Quartal um fast ein Drittel auf 550,4 Mio EUR, der Auftragsbestand wuchs damit per Ende März auf 905,3 Mio EUR an. Laut Thaus lag das Orderverhalten im ersten Quartal nahezu auf dem Niveau von 2007, dem zweitstärksten Jahr der Unternehmensgeschichte. Auch im zweiten Quartal sei die Bestelltätigkeit lebendig. Der Auftragsbestand sichere die Beschäftigung für die nächsten viereinhalb Monate.

Mit den vorgelegten Zahlen schnitt der Spezialist für Getränkeabfüllanlagen wie erwartet ab. Analysten hatten mit einem Umsatz von 518 Mio EUR, einem Vorsteuergewinn von 13 Mio EUR und einem Nettogewinn von 9 Mio EUR gerechnet.

Die Erholung hat Krones vor allem der starken Entwicklung in Asien und Afrika zu verdanken. Auch der Investitionsstau der Kunden aus Mittel- und Westeuropa scheine sich aufzulösen, hieß es in der Pressemitteilung der Oberpfälzer. Die Nachfrage aus den USA und Osteuropa sowie Russland sei dagegen weiter schwach.

Auf Gesamtjahressicht rechnet Krones weiterhin mit einem Umsatzplus von 5% bis 15% auf 1,95 Mrd bis 2,15 Mrd. "Der Auftragseingang verläuft bis dato plangemäß, und wir können weiterhin ein zunehmendes Produktinteresse und Orderverhalten verspüren", sagte der stellvertretende Vorstandsvorsitzender Hans-Jürgen Thaus. "Unter günstigen Bedingungen scheint uns ein Umsatzvolumen auf dem Niveau von 2007 wieder erreichbar", fügte er hinzu. Im zweitstärksten Jahr der fast 60-jährigen Unternehmensgeschichte wurden knapp 2,16 Mrd EUR eingenommen.

Zudem soll 2010 unter dem Strich wieder ein Gewinn im "nennenswert zweistelligen Millionenbereich" geschrieben werden. Das erste Quartal sei ein guter Start ins Geschäftsjahr gewesen, sagte Thaus. "Wir möchten aber trotzdem noch nicht das Ende der Krise ausrufen, denn die gesamtwirtschaftliche globale Situation bleibt fragil und schwierig. Die Wettbewerbs- und Preissituation bleibt angespannt und unbefriedigend".

2009 war für den MDAX-Konzern eines der schwierigsten Jahre in den Unternehmensgeschichte: Die Einnahmen waren aufgrund der Investitionszurückhaltung der Kunden um gut ein Fünftel auf 1,86 Mrd EUR eingebrochen. Auf der Ertragsentwicklung lastete zudem der scharfe Wettbewerb in der Branche, unter dem die Erlösqualität litt. Netto hatte Krones 2009 einen Verlust von 34,5 Mio EUR geschrieben, nach einem Gewinn von 106,5 Mio EUR im Vorjahr.

Webseite: www.krones.com - Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 297 25 114; nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.