Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.05.2008

UPDATE: Nettogewinn von Telecom Italia fällt im 1Q um 35%

(NEU: Analystenkommentar, CEO-Aussage zu Alice France und Tiscali)

(NEU: Analystenkommentar, CEO-Aussage zu Alice France und Tiscali)

ROM (Dow Jones)--Die Telecom Italia SpA hat im ersten Quartal einen Rückgang des Nettogewinns um 35% auf 501 (775) Mio EUR verzeichnet. Der Umsatz im italienischen Festnetzbereich stand unverändert unter Druck, und die Verluste der brasilianischen Mobilfunktochter TIM Participacoes SA haben sich ausgeweitet, wie der in Rom ansässige Konzern am Freitag mitteilte.

Der Umsatz ging um 2,4% auf 7,298 (7,475) Mrd EUR zurück. Analysten hatten mit einem Nettogewinn von 510 Mio EUR und einem Umsatz von 7,317 Mrd EUR gerechnet.

Ein härterer Wettbewerb und Rückstellungen für Not leidende Kredite hätten den Anstieg des Verlusts von TIM Participacoes, einem der Wachstumstreiber von Telecom Italia, verursacht.

Die von Analysten aufmerksam beobachteten Nettoschulden des Telekomkonzerns sind per Ende März leicht auf 35,4 Mrd von 35,7 Mrd EUR Ende 2007 zurückgegangen. Das im Dezember eingesetzte Management hatte dem Schuldenabbau höchste Priorität eingeräumt und wollte vor allem im heimischen und ausländischen Kerngeschäft expandieren. Wegen der finanziellen Einschränkungen hat die neue Führung aggressive Übernahmen ausgeschlossen.

"Auf den ersten Blick mehr oder weniger inline", hieß es im Handel zu den Zahlen von Telecom Italia. Die Schätzungen von EBITDA und Umsatz seien fast genau getroffen worden. "Für Beruhigung hat allerdings die bestätigte Prognose 2008 gesorgt", sagt ein Händler.

Telecom Italia habe drei verbindliche Offerten für ihre französische Tochter Alice France erhalten, sagte CEO Franco Bernabe während einer Telefonkonferenz. Der Verkauf von Alice France befinde sich im Endstadium. Für den kleineren italienischen Wettbewerber Tiscali SpA biete das Unternehmen nicht, so der Manager weiter. Man werde die Entwicklung aber aufmerksam verfolgen. Telecom Italia war in der Branche als möglicher Interessent für Tiscalis britische Aktivitäten ausgemacht worden.

Mit dem Vorgang vertraute Personen hatten Dow Jones Newswires zuvor gesagt, dass Iliad SA und Neuf Cegetel sowie der Kabelbetreiber Numericable Offerten für Alice France abgegeben hätten.

Der Kurs der Telecom-Italia-Aktie hat seit Jahresbeginn um 37% nachgegeben. Anleger beklagen vor allem die Unsicherheit über die Strategie des Konzerns. Am Freitag legte die Aktie um 1,83% zu auf 1,335 EUR.

Webseite: http://www.telecomitalia.com -Von Giada Zampano, Dow Jones Newswires; +49 (0)69-29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/bam/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.