Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.12.2008

UPDATE: Panasonic gelingt mit höherem Angebot Sanyo-Übernahme

(NEU: Aussage von Panasonic-President, Einzelheiten, Hintergrund) Von Barbara Millner DOW JONES NEWSWIRES TOKIO (Dow Jones)--In Japan kommt es zu einer Konsolidierung der Elektronikbranche. Der Hersteller von Unterhaltungselektronik Panasonic wird den Wettbewerber Sanyo Electric übernehmen und damit gemessen am Umsatz zu einem der größten Elektronikkonzerne des Landes aufsteigen.

(NEU: Aussage von Panasonic-President, Einzelheiten, Hintergrund) Von Barbara Millner DOW JONES NEWSWIRES TOKIO (Dow Jones)--In Japan kommt es zu einer Konsolidierung der Elektronikbranche. Der Hersteller von Unterhaltungselektronik Panasonic wird den Wettbewerber Sanyo Electric übernehmen und damit gemessen am Umsatz zu einem der größten Elektronikkonzerne des Landes aufsteigen.

Panasonic zahlt allerdings einen höheren Preis für Sanyo als ursprünglich geplant. Sie bietet nun 131 JPY je Sanyo-Aktie. Mit diesem Preis gibt sich nun auch die US-Investmentbank Goldman Sachs zufrieden. Das bisherige Gebot von je 130 JPY hatte sie als zu niedrig beurteilt. Goldman Sachs hält zusammen mit zwei japanischen Großbanken 70,5% an Sanyo. Auch diese wollen ihre Anteile andienen. Ursprünglich wollte Panasonic nur 120 JPY je Aktie zahlen.

Goldman, Sumitomo Mitsui Banking und Daiwa Securities SMBC hatten die Sanyo-Anteile im Zuge einer Rettungsaktion für das Unternehmen im Jahr 2006 für insgesamt 300 Mrd JPY erworben, auf Goldman Sachs entfielen den Angaben zufolge 125 Mrd JPY.

Im Jahr 2012/13 soll der zusammengefasste Gewinn der beiden Konzerne 80 Mrd JPY betragen, stellte Panasonic-President Fumio Otsubo am Freitag bei Bekanntgabe des Vorhabens in Aussicht. Die Synergien im operativen Geschäft sollen insgesamt 80 Mrd JPY erreichen. Panasonic will, nachdem sich inzwischen auch die US-Bank Goldman Sachs zur Annahme der Offerte bereiterklärt hat, in Kürze eine Tenderofferte für die in Osaka ansässige Sanyo abgeben. Angestrebt werde eine Beteiligung von mehr als 50% der Stimmrechte.

Sanyo ist seit Jahren angeschlagen und hat eine umfangreiche Neuordnung hinter sich. Das Unternehmen hatte sich bereits vor einigen Wochen mit Panasonic auf ein Zusammengehen verständigt. Gemeinsam würden sie zur neuen Nummer eins in der japanischen Elektronikbranche aufsteigen, vor Sony und Hitachi.

Panasonic, das bis zum 1. Oktober den Unternehmensnamen Matsushita Electric Industrial trug, will durch die Übernahme die Produktion von Solarbatterien stärken und ihren Marktanteil bei Lithium-Ionen-Batterien steigern. Die wiederaufladbaren Batterien stecken in vielen elektronischen Geräten wie Notebooks, Mobiltelefonen und Musikspielern.

DJG/DJN/bam/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.