Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.08.2007

UPDATE: Rheinmetall zeigt zunehmende Dynamik im 1. Halbjahr

(NEU: Händlereinschätzung, Aussagen Unternehmenssprecher, Aktienkurs)

(NEU: Händlereinschätzung, Aussagen Unternehmenssprecher, Aktienkurs)

Von Alexander Becker

Dow Jones Newswires

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Rheinmetall AG hat im zweiten Quartal das operative Umsatz- und Ergebniswachstum wie von Analysten erwartet weiter beschleunigt. Wie der Automotive- und Rüstungskonzern am Mittwoch mitteilte, legte der Umsatz im ersten Halbjahr 2007 im Vergleich zum Vorjahr um 9% auf 1,883 Mrd EUR und das EBIT um 32% auf 96 Mio EUR zu. Die EBIT-Marge verbesserte sich den Angaben zufolge auf 5,1% von 4,8% im Vorquartal. Für das Gesamtjahr bekräftigte das MDAX-Unternehmen seine Prognose.

Die vorgelegten Zahlen werden in einer ersten Einschätzung aus dem Handel "in line" mit der Markterwartung eingestuft. Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatten im Mittel bei einem Umsatz von 1,847 Mrd EUR mit einem EBIT von 96 Mio EUR gerechnet. Umsatz und EBIT hätten "eine Punktlandung mit dem Konsens hingelegt", das Nettoergebnis sei dagegen leicht darunter ausgefallen, so ein Händler. Hier müsse nach den Gründen geschaut werden.

Das Nettoergebnis war im ersten Halbjahr mit 46 (Vj 35) Mio EUR unter der Konsensprognose geblieben. Rheinmetall-Sprecher Peter Rücker verwies auf Nachfrage darauf, dass die Steuerquote im zweiten Quartal "etwas höher als üblich" gewesen sei, ohne diese jedoch näher zu beziffern.

Dieser Anstieg der Steuerquote sei aber ein "Quartalsphänomen" und nicht auf das Gesamtjahr hochzurechnen. Aus dem Halbjahresbericht von Rheinmetall geht hervor, dass die Ertragssteuern im ersten Halbjahr 2007 mit 23 Mio EUR knapp doppelt so hoch wie im Vorjahr mit 12 Mio EUR lagen.

Im operativen Geschäft zeigte sich im ersten Halbjahr sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis eine zunehmende Dynamik. Im ersten Quartal hatte der MDAX-Konzern seinen Umsatz noch um 7% und das EBIT um 29% gesteigert. Rheinmetall begründete die zum Halbjahr verbesserte Konzernmarge vor allem mit "erheblichen Verbesserungen im Unternehmensbereich Defence". Dieser erwirtschaftete den Angaben zufolge im ersten Halbjahr einen um 21% höheren Umsatz von 719 Mio EUR und verbesserte die EBIT-Marge auf 5,3% von 3,5% im Vorjahr.

Deutliche Erlössteigerungen verzeichnete die Defence-Sparte den Angaben zufolge vor allem bei Waffe und Munition und bei Air Defence. Der Auftragseingang der ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres lag hier mit 874 Mio EUR und lag damit um 327 Mio EUR über dem Vorjahreswert. Auf Konzern-Ebene legte der Auftragseingang um 22% auf 2,039 Mrd EUR zu.

Der Unternehmensbereich Automotive setzte den Angaben zufolge den Aufwärtstrend vom Jahresbeginn auch im zweiten Quartal 2007 fort. Der Umsatz lag mit 1,162 Mrd EUR 3% über dem Vorjahr. Das EBIT legte dabei um 5% auf 60 Mio EUR zu. Zu dieser positiven Entwicklung haben insbesondere zusätzliche Deckungsbeiträge aus Mehrumsätze beigetragen. Gegenläufig wirkten laut Rheinmetall die rückläufige Geschäftsentwicklung im US-Markt sowie Preiszugeständnisse gegenüber Kunden.

Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2007 rechnet Rheinmetall mit "einer Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung" und bekräftigte ihre Prognosen."Ich bin überzeugt: 2007 wird der Rheinmetall-Konzern die gegenüber dem Vorjahr höheren Umsatz und Ergebnisziele klar erfüllen und damit die bisherigen Prognosen bestätigen." Der MDAX-Konzern rechnet daher weiter für 2007 mit einem im Vergleich zum Vorjahr steigenden Ergebnisniveau.

Die Anleger nahmen die Entwicklunng im ersten Halbjahr offensichtlich positiv auf. Im vorbörslichen Handel wurde die Rheinmetall-Aktie in einem etwas festeren Gesamtmarkt 65,32 zu 65,71 EUR gestellt, was in der Mitte einem Plus von 1,4% entspricht. Am Vortag hatte das Papier den Handel bei 64,59 EUR beendet.

Webseite: http://www.rheinmetall.de

-Von Alexander Becker, Dow Jones Newswires, +49 (0)89 5521 4030

industry.de@dowjones.com

DJG/abe/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.