Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.05.2010

UPDATE: Siemens hat Ziele der Einkaufsinitiative fast erreicht

(Neu: Details)

(Neu: Details)

Von Matthias Karpstein Dow Jones Newswires

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Siemens-Konzern hat die Ziele seiner vor einem Jahr angekündigten Einkaufsinitiative fast erreicht. "Wir haben den konzernweiten Einkauf von 29% auf 45% im zweiten Quartal gesteigert und sind damit nah an unserem Ziel von 47%", sagte Einkaufsvorstand Barbara Kux am Dienstag bei einer Presseveranstaltung in München.

Im Geschäftsjahr 2007/08 hatte der Münchener DAX-Konzern von rund 40 Mrd EUR erworbener Produkte erst 29% zentral eingekauft und sich für das laufende Geschäftsjahr eine Steigerung auf 47% vorgenommen. Siemens sei hier sehr gut unterwegs und werde sein Ziel erreichen, sagte Kux.

"Die Bündelung des Einkaufs wird auch einen Einfluss auf das Ergebnis haben", sagte Kux. Wie hoch dieser ausfallen werde, verriet sie aber nicht. "Der Einkauf ist ein wichtiger Faktor in der Krise", ergänzte sie.

Auch bei der Reduzierung der Lieferanten sei Siemens auf gutem Weg, sagte Kux. Zuletzt hatte Vorstandsvorsitzender Peter Löscher Ende 2009 erklärt, die Zahl der Zulieferer sei auf 97.000 von 113.000 gesenkt worden. Mittelfristiges Ziel der Münchener ist eine Reduzierung um 20% auf 91.000 Lieferanten. Eine Sprecherin erläuterte, dass Siemens zum Ende des zweiten Quartals noch rund 94.000 Lieferanten in seinem Netzwerk geführt und damit bereits eine Reduzierung um 17% erreicht habe.

Drittes Standbein der Ende April 2009 angekündigten Einkaufsinitiative ist der Einkauf in Schwellenländern, den Siemens mittelfristig auf 25% steigern will, ausgehend von 20% im Geschäftsjahr 2007/08. Hier habe der Technologiekonzern nun im abgelaufenen Quartal 23% erreicht, sagte die Sprecherin.

Webseite: www.siemens.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/brb

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.