Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.05.2008

UPDATE: Sun Micro kündigt nach schwachem 3Q Stellenabbau an

(NEU: Stellenabbau, Einzelheiten, Kurs)

(NEU: Stellenabbau, Einzelheiten, Kurs)

MOUNTAINVIEW (Dow Jones)--Die Sun Microsystems Inc hat im dritten Quartal 2007/08 die Zurückhaltung der Unternehmen bei Investitionen zu spüren bekommen. Der in Mountainview ansässige Anbieter von Servern und Software rutschte nach zuletzt fünf Quartalen mit einem Gewinn wieder in die Verlustzone. Zudem kündigte er bei Vorlage der Zahlen am späten Donnerstag den Abbau von bis zu 2.500 Stellen an.

Die Aktie reagierte mit einem deutlichen Minus auf die enttäuschenden Zahlen. Der Kurs sank bis 19.59 Uhr Ortszeit auf nasdaq.com 14,8% auf 13,92 USD.

In den drei Monaten per Ende März sei aufgrund gefallener Umsätze und höherer Steuerbelastungen ein Nettoverlust von 0,04 USD je Aktie angefallen, nachdem im gleichen Zeitraum des Vorjahres noch ein Gewinn von 0,07 USD erzielt wurde. Insgesamt stellte sich der Verlust auf 34 Mio USD nach einem Gewinn von 67 Mio USD im Vorjahr.

Vor Sonderposten sei beim Ergebnis je Anteil die Gewinnschwelle erreicht worden, schreibt der Konzern. Analysten hatten im Mittel mit einem Gewinn von 0,18 USD je Anteil gerechnet.

Der Umsatz fiel mit 3,27 (3,28) Mrd USD etwas geringer aus als im dritten Quartal 2006/07 und lag ebenfalls unter der Konsensprognose von 3,38 Mrd USD. Der Konzern generiert knapp 40% seines Umsatzes in den USA. Die Bruttomarge stieg leicht auf 44,9% (44,5%).

Die Verringerung der Belegschaft um bis zu rund 7% führe zu einer Belastung von bis zu 220 Mio USD, hieß es.

Im laufenden vierten Quartal will das Unternehmen nach Aussage seines CFO Michael Lehman wieder profitabel sein. In der Prognose seien die Auswirkungen der Übernahme des schwedischen Softwarekonzern MySQL AB für 1 Mrd USD nicht berücksichtigt. In der Berichtszeit hatten Sonderaufwendungen für die Transaktion das Ergebnis je Aktie mit 0,04 USD belastet.

Webseite: http://www.sun.com DJG/DJN/bam

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.