Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.2008

UPDATE: Toshiba senkt wegen DRAM-Preisverfall Gewinnprognose

(NEU: Einzelheiten, Hintergrund) Von Jay Alabaster und Hiroyuki Kachi DOW JONES NEWSWIRES

(NEU: Einzelheiten, Hintergrund) Von Jay Alabaster und Hiroyuki Kachi DOW JONES NEWSWIRES

TOKIO (Dow Jones)--Dem japanischen Elektronikkonzern Toshiba macht der Rückgang der Preise für Flash-Memory-Chips zu schaffen. Der Preisverfall sowie der Ausstieg aus dem HD-DVD-Geschäft veranlasste das Unternehmen mit Sitz in Tokio am Mittwoch zu einer Senkung der Gewinnprognosen für das laufende Geschäftsjahr 2007/08.

Toshiba geht nun von einem Nettoergebnis von 125 Mrd JPY und einem Betriebsergebnis von 230 Mrd JPY aus. Zuvor hatte sie ein Nettoergebnis von 180 Mrd JPY und einen Betriebsgewinn von 290 Mrd JPY in Aussicht gestellt. Den Umsatz sieht der Konzern nun bei 7,7 Bill nach bisher 7,8 Bill JPY.

Nachdem der Wettbewerber Sony Corp mit Blu-ray aus dem "Formatkrieg" um die DVD-Nachfolge als Sieger hervorgegangen ist, kündigte Toshiba im vergangenen Monat an, bis März die Produktion von HD-DVD-Playern einzustellen.

Während die Probleme im HD-DVD-Segment allgemein bekannt waren, dürfte die Entwicklung in der Halbleitersparte die Investoren verunsichern, hieß es am Markt. Toshiba veröffentlichte die Gewinnwarnung nach Börsenschluss. Der Kurs der Toshiba-Aktie hatte zuvor an der Tokyo Stock Exchange um 3,3% zugelegt, der Leitindex Nikkei 225 um 2,5%.

Bedingt durch einen stärker als erwartet ausgefallenen Rückgang der Verkaufspreise für NAND-Flash-Memory-Chips sei der Betriebsgewinn im Halbleiterbereich deutlich gesunken, schreibt Toshiba in einer Mitteilung. NAND-Chips werden unter anderem in elektronischen Geräten wie Mobiltelefonen, tragbaren Musikabspielgeräten sowie Digitalkameras eingesetzt.

Für die Sparte Halbleiter erwartet die Gesellschaft 2007/08 nun nur noch einen Betriebsgewinn von 85 Mrd JPY. Sie würde damit rund 37% zum Gesamtbetriebsgewinn von 230 Mrd JPY beitragen. Im Oktober hatte Toshiba für den Bereich ein operatives Ergebnis von 150 Mrd JPY vorhergesagt. Damit hätte das Segment mehr als die Hälfte zum seinerzeit veranschlagten Betriebsgewinn von 290 Mrd JPY beigetragen.

Der anhaltende Verfall der Preise für NAND-Chips könnte nun die aggressive Strategie von Toshiba in Frage stellen. Der Konzern ist nach der Samsung Electronics Co die Nummer zwei in der Herstellung dieser Bausteine. Toshiba will dem Wettbewerber die Spitzenposition gemeinsam mit ihrem Partner SanDisk Corp streitig machen und investiert zu diesem Zweck mehr als 1,7 Mrd JPY in zwei neue Werke in Japan.

In der aufgegebenen Sparte HD DVD wird der Verlust 2007/08 wahrscheinlich noch höher ausfallen als bisher erwartet. Toshiba rechnet nun wegen des harten Preiskampfs mit einem Betriebsverlust von 65 Mrd JPY nach bisher 50 Mrd JPY. Zudem fallen für den Ausstieg aus dem Geschäft einmalig Aufwendungen von 45 Mrd JPY an.

Webseiten: http://www.toshiba.co.jp http://www.sony.co.jp -Von Jay Alabaster und Hiroyuki Kachi, Dow Jones Newswires, ++49 (0) 69 297 25 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/bam/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.