Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.2008

UPDATE: Vossloh setzt profitables Wachstum fort

(NEU: Details, Marktreaktionen, Aktienkurs)

(NEU: Details, Marktreaktionen, Aktienkurs)

Von Dorothee Tschampa

DOW JONES NEWSWIRES

WERDOHL (Dow Jones)--Die Vossloh AG hat im ersten Halbjahr Umsatz und Ergebnis zweistellig gesteigert. Weil das Werdohler Eisenbahntechnikunternehmen vereinbart hat, sein Geschäftsfeld Vossloh Infrastructure Services (VIS) rückwirkend zum Jahrebeginn zu verkaufen will, senkte es bei Vorlage der Zwischenbilanz am Mittwoch jedoch wie erwartet die Jahresprognose.

In den ersten sechs Monaten hat der MDAX-Konzern seinen Umsatz um 20,9% auf 591,0 (Vorjahr: 488,8) Mio EUR ausgeweitet und ein EBIT von 66,2 (52,0) Mio EUR erwirtschaftet. Die EBIT-Marge stieg auf 11,2% (10,6%). Sowohl die aktuellen wie die Vorjahreszahlen sind um den VIS-Ergebnisbeitrag bereinigt. Den Konzernüberschuss bezifferte das Unternehmen für den Zeitraum von Januar bis Juni auf 46,2 (32,1) Mio EUR, eine Steigerung von knapp 44%.

Für das Gesamtjahr strebt Vossloh nun 1,126 Mrd EUR Umsatz an, einschließlich VIS waren 1,340 Mrd EUR angepeilt worden. Das EBIT wird mit 131 Mio nach bisher 142 Mio EUR geplant. Den Zielwert für den Konzernüberschuss erhöhte das Unternehmen aufgrund des Einmaleffekts auf 128 Mio EUR von zuvor 91 Mio EUR. Auch für 2009 veröffentlichte Vossloh eine rein rechnerisch angepasste Prognose, die 1,175 Mrd EUR Umsatz, 137 Mio EUR EUR sowie 91 Mio EUR Konzernüberschuss vorsieht.

Analysten stuften die Zahlen in ersten Reaktionen als überzeugend ein. Equinet-Analyst Ralf Marinoni verwies besonders auf den einmaligen Buchgewinn aus dem Verkauf von VIS von rund 42 Mio EUR. Dadurch vergrößere sich der "Spielraum für Akquisitionen noch einmal erheblich", hieß es vom Vossloh-Management. Nach Angaben von Vorstandssprecher Werner Andree könnte Vossloh Zukäufe von rund 600 Mio EUR ohne eine Kapitalerhöhung stemmen.

Regional war im ersten Halbjahr erneut das Europageschäft führend, in dem Frankreich knapp vor Deutschland den größten Einzelbeitrag leistete. Allerdings nähert sich Vossloh dem mittelfristigen Ziel, den Anteil des außereuropäischen Geschäfts auf 30% zu steigern. Diese Regionen - mit Schwerpunkt Amerika - steuerten in den ersten sechs Monaten bereits mehr als ein Viertel zum Konzernumsatz bei.

Der Umsatz im größeren Geschäftsbereich Rail Infrastructure, der nach dem Verkauf von VIS nur noch aus den beiden Geschäftsfeldern Weichen- und Befestigungssysteme besteht, stieg um 31,6% auf 323,5 (245,8) Mio EUR, wobei das organische Umsatzwachstum auf mehr als 15% beziffert wird. Die EBIT-Marge ging auf 16,3% (17,6%) zurück.

Hier wirkten sich die bis Ende Mai anhaltenden Verzögerungen beim Bau chinesischer Hochgeschwindigkeitsstrecken aus. Das China-Geschäft steuerte im bisherigen Jahresverlauf einen Umsatz von rund 20 Mio EUR bei.

Im Geschäftsbereich Motive Power & Components, der die Geschäftsfelder Lokomotiven und elektrische Systeme zusammenfasst, stieg der Umsatz um 10,1% auf 267,3 (242,8) Mio EUR. Die EBIT-Marge erhöhte sich auf 8,0% (6,9%).

Im Konzern berichtete Vossloh von einem Anstieg des Auftragseingangs um über 67% auf 679,8 Mio EUR. Damit ergibt sich zum Stichtag 30. Juni ein Auftragsbestand von über 1,2 Mrd EUR, der damit den geplanten Jahresumsatz für 2008 übersteigt.

An der Börse wurde die Zwischenbilanz sehr positiv aufgenommen. Die Vossloh-Aktie reagierte in einem insgesamt Umfeld mit einem Kurssprung und legte bis gegen 12.24 Uhr um 10,5% auf 82,12 EUR zu.

Webseite: http://www.vossloh.com/ -Von Dorothee Tschampa, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 114, dorothee.tschampa@dowjones.com DJG/dct/rio

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.