Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.09.2009

UPDATE: Vtion nimmt 2. Anlauf für Börsengang in Frankfurt

(NEU: Analystenaussage, Details, Hintergrund)

(NEU: Analystenaussage, Details, Hintergrund)

Von Rüdiger Schoß DOW JONES NEWSWIRES

FRANKFURT (Dow Jones)--Die chinesische Vtion Wireless Technology AG plant den ersten deutschen Börsengang im regulierten Markt seit Juni 2008. Es ist für die Chinesen der zweite Anlauf, nachdem ein erster Versuch 2007 wegen des damals eingetrübten Börsenumfelds abgesagt worden war. Für den 1. Oktober (Donnerstag) ist nun die Notierungsaufnahme geplant. Vtion ist ein Anbieter von Mobilfunk-Datenkartenlösungen für die mobile Computernutzung in China.

Die Preisspanne, innerhalb derer Kaufangebote abgegeben werden können, wird nach Angaben von Vtion 9,50 EUR bis 12,00 EUR je Aktie betragen. Die Angebotsfrist beginnt am 28. September 2009 und endet am 29. September 2009. Carsten Klante von der Bank Sal. Oppenheim bezeichnete die Preisgestaltung als "attraktiv". Die Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA ist Konsortialführer. Als weitere Konsortialbank fungiert Macquarie Capital (Europe) Limited.

Bis zu 5,175 Mio Aktien sollen an deutsche und europäische Anleger verkauft werden. Die Mobilfunkkarten des Unternehmens würden hingegen weiterhin nur in der Volksrepublik China angeboten. Zuletzt war im Juni 2008 mit SMA Solar ein Unternehmen an den regulierten Markt in Frankfurt gegangen.

Vtion wäre damit das 15. chinesische Unternehmen mit einer Börsennotierung in Frankfurt. Vtion habe sich für Frankfurt entschieden, weil die Telekombranche in Europa hoch entwickelt sei, sagte der für den Bereich Investor Relations verantwortliche Drew Burns.

Bei dem Börsengang stammen aus einer Kapitalerhöhung dabei 4,5 Mio neue Aktien. Weitere 675.000 Stücke aus dem Besitz der Altaktionäre hat Sal. Oppenheim als Mehrzuteilungsoption reserviert. Bei Ausnützung des Greenshoes wird der Streubesitz zukünftig mehr als 32% betragen, ohne die Mehrzuteilung beträgt der Streubesitz zukünftig gut 28%.

Institutionelle Investoren in Small Caps oder in die chinesische Telekombranche hätten in den vergangenen Tagen die Unternehmenspräsentationen positiv aufgenommen, sagte Klante weiter. Der Börsenaspirant wünsche sich trotzdem auch Interesse von Privatanlegern, fügte er hinzu. Neben Sal. Oppenheim und Macquarie Capital begleiten deshalb als Selling Agents die comdirect bank AG, DAB bank AG und die sparkasseneigene S-Broker AG den Börsengang.

Bei 49,16 Mio bis 62,10 Mio EUR Emissionsvolumen rechnet die Gesellschaft mit 42,75 Mio bis 54,0 Mio EUR Erlös. Vom erwarteten Erlös will das Unternehmen bis zu 24,4 Mio EUR für allgemeine Zwecke und in die Finanzierung des weiteren Wachstums investieren. Dazu gehöre eine neue Marketingstrategie sowie der Erwerb weiterer Lizenzen des Chipherstellers Qualcomm, heißt es im Wertpapierprospekt von Vtion. Bis zu 29,8 Mio EUR sollen in die Forschung und Entwicklung fließen. Zudem soll eine 3,7 Mio EUR umfassende Anleihe des Vorstandsvorsitzenden Chen Guoing an Vtion BVI Holding zurückgezahlt werden.

Webseite: www.vtion.de -Von Rüdiger Schoß, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 117, ruediger.schoss@dowjones.com

DJG/rso/cbr

Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.