Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.01.2008

UPDATE: VW erwartet Vertragserfüllung von Scania-CEO Östling

(NEU: Mehr Winterkorn, Hintergrund, MAN)

(NEU: Mehr Winterkorn, Hintergrund, MAN)

STUTTGART (Dow Jones)--Die Volkswagen AG rechnet damit, dass Scania-CEO Leif Östling seinen Vertrag bis zu dessen Ablauf erfüllen wird. Ein VW-Sprecher bestätigte am Dienstag diese Aussagen des VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn am Rande einer Veranstaltung in Stuttgart. Der Vertrag von Östling läuft noch bis März 2009. Zuvor hatte es in Medienberichten geheißen, der Scania-CEO werde wahrscheinlich im Mai auf der Hauptversammlung zurücktreten.

Volkswagen hatte als größter Einzelaktionär bei MAN und Scania versucht, die eigene Nutzfahrzeugsparte mit MAN und Scania zusammenzuschließen. VW strebt nun eine Lösung an, mit der Synergien für alle drei Unternehmen geschaffen werden sollen.

Winterkorn hält es weiteren Aussagen zufolge für nicht sehr klug, wenn MAN einen Platz im Aufsichtsrat seines schwedischen Wettbewerbers einnimmt. MAN hält etwa 16% der Stimmrechte und ist damit nach VW und Investor drittgrößter Anteilseigner bei Scania.

Damit unterstützt Winterkorn die anderen schwedischen Aktionäre. Vergangene Woche hatte sich der Chief Executive Officer der Investor AB, Boerje Ekholm, indirekt gegen einen MAN-Vertreter im Aufsichtsrat von Scania ausgesprochen.

Der ThyssenKrupp-Vorstandsvorsitzende und MAN-Aufsichtsrat Ekkehard Schulz ist im Nomination Committee, das die Kandidaten für den künftigen Scania-Aufsichtsrat auswählt. Dem Komitee gehören Vertreter der Großaktionäre Volkswagen, MAN, Investor AB und der Familie Wallenberg an.

"Wir haben lediglich einen Kandidaten für das Nomination Committee benannt", sagte ein MAN-Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires. "Die Board-Besetzung ist Sache des Nomination Committees, dazu äußern wir uns nicht weiter."

Webseite: http://www.man.de http://www.volkswagen.de http://www.scania.com Von Christoph Baeuchle, Dow Jones Newswires, +49 (0)711 2287 412, christoph.baeuchle@dowjones.com DJG/cba/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.