Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.05.2007

UPDATE2: EM.TV konzentriert sich künftig auf Sport

(NEU: Einzelheiten, Aktienkurs, Aussagen Telefonkonferenz)

(NEU: Einzelheiten, Aktienkurs, Aussagen Telefonkonferenz)

Von Christine Benders-Rüger

Dow Jones Newswires

UNTERFÖHRING (Dow Jones)--Das Medienunternehmen EM.TV richtet sich neu aus und konzentriert sich künftig auf das Geschäftsfeld Sport. Die Kinder- und Jugendunterhaltung werde unter anderem wegen der geringen Nachfrage nach den Programminhalten verkauft und der Verkaufsprozess soll in Kürze starten. EM.TV rechnet damit, den Verkauf innerhalb der kommenden 12 Monate abschließen zu können, sagte Werner E. Klatten, Vorstandsvorsitzender von EM.TV, während einer Telefonkonferenz am Dienstagvormittag. Er begründete die Neuausrichtung mit einer höheren Wertsteigerung für den Konzern.

Die Aktie von EM.TV gewinnt bis gegen 10.35 Uhr MESZ 0,2% auf 4,68 EUR, nachdem sie vorbörslich noch rund 5% höher gestellt worden war.

"Wir haben stets betont, dass wir alle Aktivitäten und Maßnahmen bei EM.TV dahingehend prüfen, ob sie Wert für unsere Aktionäre schaffen. Es ist uns in den vergangenen Jahren gelungen, unsere Sportgesellschaften in eine nachhaltige Wachstumsphase zu überführen. Im Segment Unterhaltung könnte dies nur durch erhebliche Investitionen erreicht werden, ohne dass allerdings eine Besserung der weltweit schwierigen Rahmenbedingungen für Kinder- und Jugendprogramme in Sicht wäre", sagte Klatten zur Verkaufsentscheidung weiter.

Für den Bereich Kinder- und Jugendunterhaltung gebe es bereits Interessenten. "In unserer Branche spricht jeder mit jedem", so Klatten weiter. Es seien aber noch keine wirklichen Verhandlungen geführt worden und der Verkaufsprozess soll organisiert und strukturiert ablaufen. Den Bilanzwert der Unterhaltungssparte bezifferte er auf rund 80 Mio EUR. Zum Wachstum im Sportsegment sagte Klatten weiter, der Bereich soll nicht nur organisch, sondern auch über Zukäufe wachsen.

Eine große Dynamik sieht er in der Internet-Plattform Sport1. Sport sei in Deutschland wie auch international ein boomender Markt mit einer breiten gesellschaftlichen Grundlage, fügte er hinzu. Um der Neuausrichtung künftig Rechnung zu tragen, soll der Konzern dann EM.Sport Media AG heißen. Der Firmensitz soll nach Ismaning bei München verlegt werden.

Im Sportbereich gehört EM.TV die Produktionsfirma Plazamedia und der Konzern ist alleiniger Gesellschafter des Deutschen Sportfernsehens (DSF) und der Internetplattform Sport1. Diese Gesellschaften sitzen in Ismaning. Im Segment Unterhaltung produzierte EM.TV bislang eigene Kinder-und Jugendprogramme und befasste sich mit dem Handel von TV-Rechten. Zur Programmbibliothek von EM.TV gehören unter anderem die Zeichentrickserien Biene Maja, Wickie und Heidi.

Die Entscheidung über einen Verkauf der Kinder- und Jugendunterhaltung führt laut EM.TV nach IFRS im Konzernabschluss zur Umgliederung des Unterhaltungssegments in die separate Position "Ergebnis aus nicht fortzuführenden Aktivitäten" und damit zu einem veränderten Ausweis dieser Geschäftsaktivitäten in der Bilanz, der Gewinn- und Verlustrechnung und der Cash-Flow-Rechnung. Nach Herausrechnung der Entertainment-Beiträge würden die bisherigen wirtschaftlichen Ziele 2007 für den Konzern, der zukünftig aus den Segmenten Sport und Holding bestehen werde, neu definiert.

Der Konzernumsatz soll sich nun bei 215 Mio EUR, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zwischen 25 Mio und 29 Mio EUR und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 12 Mio und 14 Mio EUR bewegen. Bisher stellte das Unternehmen beim Konzernumsatz 250 Mio EUR, beim EBITDA 36 Mio bis 40 Mio EUR und beim EBIT 14 Mio bis 16 Mio EUR in Aussicht.

Die Geschäftsentwicklung in den ersten drei Monaten habe über der eigenen Erwartung gelegen, so EM.TV mit Sitz in Unterföhring weiter. Der Konzernumsatz erhöhte sich auf 60,3 (60,1) Mio EUR und das EBITDA stieg auf 10,3 (7,3) Mio EUR. Sollte sich der Geschäftsverlauf auch im zweiten Quartal 2007 in dieser Weise entwickeln, würde laut EM.TV eine Korrektur der neuen Ziele nach oben erfolgen.

Webseite: http://www.em.tv

-Von Christine Benders-Rüger, Dow Jones Newswires, +49 (0) 69 29 725 130,

unternehmen.de@dowjones.com

DJG/cbr/mim

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.