Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.04.2009

UPDATE2: Quartalszahlen von Vossloh überraschen positiv

(NEU: Prognose 2010, aktueller Kurs)

(NEU: Prognose 2010, aktueller Kurs)

Von Frances Palgrave DOW JONES NEWSWIRES

WERDOHL (Dow Jones)--Die Vossloh AG hat im ersten Quartal leichte Ergebnis- und Umsatzzuwächse verzeichnet und ihre Prognose für das laufende und das kommende Geschäftsjahr bestätigt. Analysten werteten dies am Mittwoch positiv und stuften die Aktie zum Teil hoch. An der Börse wurden die Quartalszahlen und das Festhalten des MDAX-Konzerns an seinem Ausblick mit einem Kursplus honoriert.

Im laufenden Geschäftsjahr will der Eisenbahntechnikkonzern aus Werdohl seinen Umsatz weiter um 6,5% auf rund 1,291 Mrd EUR steigern. Das EBIT soll leicht um 0,2% auf 138 Mio EUR zulegen. Den Konzernüberschuss sieht Vossloh 2009 wegen einer höheren Steuerquote nach wie vor bei 86 Mio EUR. Beim Ergebnis je Aktie werden 6,37 EUR erwartet.

Für 2010 erwartet Vossloh einen weiteren EBIT-Anstieg auf 151 Mio EUR und einen Umsatzzuwachs auf 1,37 Mrd EUR. Den Konzernüberschuss sieht das Unternehmen dann bei 96 Mio EUR. Auch diese Planung vom Dezember stehe nach wie vor, sagte ein Sprecher am Mittwoch auf Anfrage zu Dow Jones.

Die Prognose werde vom hohen, zum Teil bis ins Jahr 2010 reichenden Auftragsbestand untermauert, hieß es am Mittwoch. Sie basiere auf den Annahmen, dass sich die Nachfrage in Nordamerika im weiteren Jahresverlauf belebe und es in China im zweiten Quartal 2009 zur Vergabe von Folgeaufträgen kommen werde.

Im ersten Quartal 2009 steigerte der Konzern sein EBIT um 0,7% auf 30,5 Mio EUR. Der Umsatz legte um 0,2% auf 288,9 Mio EUR zu. Das Unternehmen übertraf damit die Erwartungen von Analysten, die im Vorfeld im Schnitt mit einem EBIT von 28 Mio EUR und einem Umsatz von 285 Mio EUR gerechnet hatten. Die Vorjahreszahlen wurden wegen des Verkaufs des Geschäftsfeldes Vossloh Infrastructure Services teilweise angepasst.

Den größten Teil zum Umsatz des Konzerns im Auftaktquartal habe erneut der Geschäftsbereich Rail Infrastructure beigetragen, erläuterte der MDAX-Konzern. Dieser habe in den ersten drei Monaten einen Anstieg der Erlöse um 3,2% auf 152,1 Mio EUR verzeichnet.

Während sich das EBIT und die EBIT-Marge des Bereichs Rail Infrastructure in dem Berichtszeitraum leicht verbesserten, waren Ergebnis und Profitabilität im Geschäftsbereich Motive Power & Components gegenüber dem Vorjahr rückläufig.

Vorstandssprecher Werner Andree sagte, Vossloh habe das erste Quartal trotz der schwierigen Lage der Weltwirtschaft zufriedenstellend abgeschlossen. "Wir bleiben optimistisch", fügte er hinzu. Der Auftragsbestand habe zum Ende des ersten Quartals bei rund 1,2 Mrd EUR gelegen. Vossloh gehe weiterhin davon aus, dass die Nachfrage nach Schieneninfrastruktur und -fahrzeugen zunehmen werde.

Ein Analyst äußerte sich positiv über die Quartalszahlen. "Die Zahlen sind sehr gut", sagte er. Das Ergebnis sei besser ausgefallen als erwartet, und den Ausblick habe Vossloh bestätigt. "Vossloh ist einer der Gewinner der Infrastrukturausgaben", erläuterte der Experte, der die Aktie als Wachstumswert in einem schwachen Umfeld für kaufenswert hält.

Erik Budarz, Analyst beim Bankhaus Metzler, stimmte seinem Kollegen zu. Der Auftragsbestand von 1,2 Mrd EUR liege weiterhin auf hohem Niveau, sagte Budarz. Zwar sei die Bekräftigung des Ausblicks keine Überraschung, fügte er einschränkend hinzu. Zudem hänge der Ausblick an einer Erholung in den USA und Folgeaufträgen in China. Insgesamt ergebe sich aber ein positives Bild. "Innerhalb der Industrials ist Vossloh eines der robusteren Unternehmen", so der Analyst.

Equinet hob die Titel von Vossloh nach Vorlage der Quartalsbilanz auf "Accumulate" von "Hold". Vossloh habe für das erste Quartal "solide" Zahlen vorgelegt, teilte das Researchhaus zur Begründung mit. Diese seien nicht nur auf der Umsatz- und Gewinnseite positiv ausgefallen, es habe auch eine hohe Nachfrage nach Vossloh-Produkten gegeben. Der wichtige Schienen- und Infrastruktur-Sektor entwickle sich bei der Nachfrage und auch der Preisgestaltung besser als erwartet.

Vossloh-Aktien gewinnen bis gegen 13.26 Uhr im Frankfurter Markt um 7,7% auf 78,53 EUR.

Webseite: http://www.vossloh.de - Von Frances Palgrave, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 102, unternehmen.de@dowjones.com DJG/pal/roa Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.