Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.01.2017 - 

Drei Fragen an Sascha Böhmer, SanDisk

Verschmelzung mit Western Digital (WD)

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und E-Commerce. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Wie schätzt die ITK-Branche die Aussichten für 2017 ein? Hier sind die Antworten von Sascha Böhmer, Sales Director Central Europe bei SanDisk.

Was wird 2017 auf die ITK-Branche zukommen? Wir haben die wichtigsten Unternehmen im ITK-Channel zu ihrer Einschätzung befragt. Als Grundlage für die Auswahl der befragten Unternehmen waren die Top-Drei-Platzierungen bei den Channel Excellence Awards, die von ChannelPartner in Zusammenarbeit mit der GfK vergeben wurden. Die Ergebnisse können Sie hier nachlesen. Auch 2017 werden die Channel Excellence Awards verliehen:Auf einer feierlichen Gala am 25. Januar im Künstlerhaus in München werden wieder die Besten des Channels ausgezeichnet.

Hier antwortet Sascha Böhmer, Sales Director Central Europe bei SanDisk:

Wie schätzen Sie die Aussichten der ITK-Branche für 2017 ein?

Sascha Böhmer, SanDisk: Aufgrund von wachsenden Datenmengen wird auch der Bedarf an entsprechenden Speicher-Lösungen zunehmen. 2017 wird daher ein ähnlich gutes Jahr werden wie 2016.

Sascha Böhmer, Sales Director Central Europe bei SanDisk: "Die beiden Brands WD und SanDisk zusammenführen"
Sascha Böhmer, Sales Director Central Europe bei SanDisk: "Die beiden Brands WD und SanDisk zusammenführen"
Foto: SanDisk

Was kommt 2017 auf Ihr Unternehmen zu?

Sascha Böhmer: Nachdem Western Digital das Unternehmen SanDisk im letzten Jahr übernommen hat, werden im ersten Quartal 2017 die beiden Brands WD und SanDisk nun auch für den Retail- und Online-Handel-Bereich zusammengeführt. Neben unseren Kerngeschäften Speicherkarten im Mobile- und Fotobereich, USB-Sticks und SSDs kommt nun auch der gesamte Bereich im HDD-Umfeld aus einem Haus. Unser Anspruch ist es natürlich, unseren Partnern für alle Marken das beste Sortiment anzubieten. Wir werden uns die Zeit nehmen, die es braucht, um dies mit unseren Partnern bestmöglich umzusetzen.

Was werden 2017 die Trends in Ihrem Geschäftsumfeld sein?

Böhmer: Neben den Bereichen Speicherkarten, USBs und SSDs sehen wir den Bereich "Extra Speicher für Mobiltelefone" als ein wichtiges von vielen Themen. Dies wird auch eine große Herausforderung für unsere Partner werden. Schließlich müssen sie dem Kunden erklären, wie er die unterschiedlichen Speicherlösungen und Betriebssysteme miteinander verbinden, Daten sichern (Backup) oder einfach nur den Austausch von Daten und Bildern auf die einfachste, möglichst intuitive Art durchführen kann. Unsere vorhandenen Lösungen werden wir auf Basis neuer Anforderungen kontinuierlich verbessern und den Bereich "Extra Speicher für Mobilgeräte" gezielt weiter ausbauen.