Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.2006

Virtuelle Kindersicherung

Der Sicherheitsspezialist Surf Control macht mit neuer Software seinem Namen alle Ehre: "Cyber Patrol 7.6" soll das Surfverhalten von Kindern unter Kontrolle bringen.

Von Alexander Roth

Surf Controls "Cyber Patrol 7.6"-Software soll verhindern, dass Kinder und Jugendliche beim Surfen die nicht für sie geeigneten Websites betreten. Auch Chat-Anwendungen werden damit blockiert. Ist Cyber Patrol auf dem Rechner installiert, reguliert ein sich ständig automatisierender Content-Filter, der auf den Datenbanken von Surf Control basiert, das Aufrufen bestimmter URLs. Dabei legen die Eltern über die Administrationsmaske fest, welche Seitenkategorien, etwa Pornografie oder Online-Spiele, vom Kind nicht besucht werden dürfen. Die Auswahl lässt sich dabei über die Voreinstellungen sehr detailliert bestimmen - von der allgemeinen Auswahl bis hin zum Festlegen einzelner URLs.

Zudem protokolliert die Software sämtliche Web-Aktivitäten der Anwender. Die Berichte lassen sich jederzeit vom Inhaber der Administratorrechte aufrufen.

Cyber Patrol 7.6 ist ab sofort für rund 32 Euro inklusive einer Ein-Jahres-Lizenz erhältlich. Neukunden bietet Surf Control ein kostenloses 3-Monats-Abo und 20 Prozent Rabatt bei Erwerb des Produkts vor Ablauf der Testzeit. Die Software erfordert eine Online-Registrierung, Viren- und Schadcodeschutz sind nicht enthalten.