Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Samsung SSD

Setzen Sie auf starke Performance, Energieeffizienz und Zuverlässigkeit - mit der Samsung V-NAND-Speichertechnologie.
29.06.2015 - 

Ratgeber

Von USB 2.0 auf USB 3.0 aufrüsten

Stefan Gneiting
Neue, portable SSDs nutzen USB 3.0 für die schnelle Datenübertragung zum Rechner. Wer noch einen älteren PC mit USB-2.0-Ports hat, kann mit ein paar Handgriffen auf den schnelleren USB-Standard umrüsten.

Die meisten SSD-Speicher glänzen durch schnelle Lese- und Schreibgeschwindigkeiten - beispielsweise die Samsung T1 schreibt und liest Daten mit bis zu 450MB/s. Voraussetzung hierfür ist aber die Unterstützung von USB 3.0 mit UASP (USB Attached SCSI), wie es die meisten neueren PCs und Notebooks bieten. Für Besitzer älterer Geräte, die nur einen USB-2.0-Port haben, gibt es aber die Möglichkeit, die Geräte auf USB 3.0 aufzurüsten.

Woran man USB-3.0-Ports erkennt

Wer nicht sicher ist, ob das Gerät den 2.0- oder 3.0-Standard unterstützt, kann das in den meisten Fällen mit einem Blick auf die Ports klären. USB-2.0-Anschlüsse und -Kabel sind nämlich in aller Regel schwarz markiert, während USB-3.0-Ports blau sind. Allerdings sind die Farbzuweisungen nicht in den USB-Spezifikationen des USB Implementers Forum festgeschrieben. Es handelt sich also um eine freiwillige Markierung der Hersteller. Ganz sicher kann man bei Windows-Rechnern den Standard daher nur über den Eintrag im Gerätemanager in der Systemsteuerung identifizieren.

Aufrüsten von PCs Bei Desktop

PCs kann man einfach eine zusätzliche USB-Karte einbauen. Eine PCIe-Karte mit zwei USB-3.0-Schnittstellen gibt es im Handel für ca. 15 Euro. Nachteil dieser Methode: Die USB-Anschlüsse befinden sich an der Desktop-Rückseite. Möchte man den Anschluss lieber auf der Vorderseite haben, ist man auf einen freien 3.5‘‘-Laufwerkschacht am PC angewiesen. Der Handel bietet in diesem Fall passende Einbausätze an, die den USB-Anschluss nach vorne verlegen.

Aufrüsten von Notebooks

Etwas kniffliger ist das Aufrüsten von Notebooks. Hier kann man das Gerät nicht einfach aufschrauben und eine neue Karte einsetzen. Um dennoch eine zusätzliche USB-3.0-Schnittstelle installieren zu können, benötigt man einen ExpressCard-Schacht, in den man eine USB-3.0-Adapterkarte einsteckt. Auch diese ist im Handel ab rund 15 Euro zu kaufen.