Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Connected Car

VW offen für Kooperation mit Apple & Google

Florian Maier beschäftigt sich mit dem Themenbereich IT-Security und schreibt über reichweitenstarke und populäre IT-Themen an der Schnittstelle zu B2C. Daneben ist er für den Facebook- und LinkedIn-Auftritt der COMPUTERWOCHE zuständig. Er schreibt hauptsächlich für die Portale COMPUTERWOCHE und CIO.
Volkswagen-Konzern-Lenker Dr. Martin Winterkorn möchte eine Kooperation mit den großen IT-Playern forcieren. Was hinter diesen Plänen steckt, erfahren Sie hier.

Am Donnerstag präsentierte Volkswagen seine Bilanz des Geschäftsjahres 2014. Diese Gelegenheit nutzte Konzern-Chef Dr. Martin Winterkorn, um zur Zusammenarbeit von großen IT-Konzernen wie Apple und Google mit der Auto-Industrie aufzurufen.

VW will die Global Player der IT-Branche als Kooperations-Partner bei der Realisation des Connected Car gewinnen.
VW will die Global Player der IT-Branche als Kooperations-Partner bei der Realisation des Connected Car gewinnen.
Foto: Volkswagen

Apple Car & Google Car: Partner statt Konkurrenz

Wie Winterkorn in seiner Rede betonte, solle so einerseits eine junge, von "smarten" Technologien beeinflusste Zielgruppe als zukünftige Kunden gewonnen werden. Andererseits dürfte der Aufruf des VW-Chefs auch daher rühren, dass die deutsche Automobilindustrie - wie die gesamte deutsche Wirtschaft - beim Thema Digitalisierung noch jede Menge Nachholbedarf hat.

Google, Apple & Co. sollten nach dem Willen Winterkorns den großen deutschen Autoherstellern als Partner zur Seite stehen. Denn die Aussicht auf eigenständige Konkurrenz-Produkte wie ein Apple Car oder Google Car dürfte nicht nur den Verantwortlichen von VW bereits einige schlaflose Nächte bereitet haben. Erst kürzlich forderten Apple-Aktionäre von CEO Tim Cook die Akquise von Elektroauto-Hersteller Tesla.

Connected Car: Software schlägt Hardware?

Doch auch eine groß angelegte Kooperation zwischen IT- und Automobil-Branche, wie sie Winterkorn vorschwebt, birgt ihre ganz eigenen Gefahren. Ein mögliches Szenario: Auto-Hersteller könnten in Zukunft die Rolle des Zulieferers übernehmen, während die IT-Branche das "Wesentliche" eines Connected Car beisteuert - die Software.

Um das zu vermeiden, versuchen die deutschen Autobauer, ihre Geschäftsfelder stetig auszuweiten - sei es nun durch Carsharing-Angebote oder aufwendige Forschungsarbeit auf dem Gebiet des autonomen Fahrens.

Volkswagen treibt Connected Car voran

VW selbst treibt - nach eigenen Angaben - das Projekt Connected Car bereits maßgeblich voran. So soll die für das Jahr 2017 geplante, vierte Generation der Luxus-Limousine Audi A8 bereits autonom fahren können - bis zu einer Geschwindigkeit von 60 km/h.

Einen weiteren Ausblick auf Connected-Car-Projekte von Volkswagen gab das Concept Car Golf R Touch auf der CES 2015 in Las Vegas. Das Kompaktmodell-Konzept unterstützt Gestensteuerung für verschiedene Bedienelemente und bietet zudem Support für alle gängigen Smartphone-Schnittstellen-Systeme wie MirrorLink, Apple Car Play und Googles Android-Auto.