Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.07.2008

VW/Winterkorn: Auftragseingang bei Nutzfahrzeugen weiter hoch

Von Christoph Rauwald DOW JONES NEWSWIRES

Von Christoph Rauwald DOW JONES NEWSWIRES

WOLFSBURG (Dow Jones)--Der Auftragseingang der Volkswagen AG bei Nutzfahrzeugen hat in den vergangenen Monaten zwar leicht an Dynamik verloren, er liegt nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden aber immer noch auf einem hohen Niveau. Zeichen für einen nachhaltigen Abschwung gebe es nicht, sagte der CEO des Automobilkonzerns, Martin Winterkorn, am Donnerstag vor Journalisten am Stammsitz von VW in Wolfsburg.

Weiter sagte der Manager, Volkswagen erwarte Synergien bei den verschiedenen Herstellern von schweren Lkw MAN, Scania und dem eigenen Nutzfahrzeugegeschäft in Südamerika. Der Konzern werde im Herbst Gespräche über seine weiteren Pläne führen. Man stehe nicht unter Zeitdruck, ergänzte er. Der Manager betonte, dass VW keine Pläne für eine Fusion der Lkw-Aktivitäten habe sondern alle Marken individuell betreiben wolle. VW werde stolze Marken wie Scania und MAN nicht beschädigen.

Im März hatte Volkswagen die Mehrheit am schwedischen Lkw-Hersteller Scania AB übernommen. VW hält inzwischen 68,6% der Stimmrechte und 37,73% des Kapitals. Zudem ist VW mit 29,9% an der MAN AG beteiligt, die ihrerseits einen Anteil von 17% an Scania besitzt.

Gute Wachstumschancen misst Winterkorn großen Dieselmotoren bei. In diesem Bereich könne MAN bei der weiteren Entwicklung vom Know-How von Volkswagen profitieren, führte er aus.

Webseite: http://www.volkswagenag.com -Von Christoph Rauwald, Dow Jones Newswires; +49 (0)69-29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/bam/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.