Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.12.2013 - 

Zeitgeist 2013

"Wahl-O-Mat" ist Suchbegriff des Jahres bei Google

Kaum etwas hat die Menschen in Deutschland so interessiert wie die Bundestagswahl in diesem Jahr. Aber auch die Schlagersängerin Helene Fischer und die neuen Smartphones trieben die Nutzer um, ergab der "Google Zeitgeist 2013".

Der interaktive Wahlhelfer "Wahl-O-Mat" hat es in Deutschland zum Suchbegriff des Jahres 2013 bei Google gebracht. Das Angebot der Bundeszentrale für politische Bildung habe das stärkste Wachstum aller eingegebenen Begriffe erzieht und rangiere damit bei der Auswertung "Google Zeitgeist 2013" noch vor der Immobilien-Plattform Immobilien Scout und dem tödlich verunglückten Schauspieler Paul Walker. Insgesamt seien Wahlen, Fußball und der "Harlem Shake" die beliebtesten Begriffe gewesen, nach denen die Menschen in Deutschland im Netz gesucht haben, teilte Google am Dienstag mit.

Die Bundestagswahl 2013 habe unter den Nachrichten ebenfalls das am stärksten gewachsene Interesse der Nutzer geweckt, gefolgt von der neuen Partei AfD und dem Hochwasser. Die FDP landete unter den Top Ten noch auf dem Schlussplatz. Im Sport stieg das Interesse am stärksten bei der Handball-WM, der Champions League sowie dem Wettkampf "Bayern Barcelona". Der "Harlem Shake" hat sich als Internet-Phänomen zwar gegen den "Gangnam Style" an der Spitze durchgesetzt - der Koreaner Psy landete neben dem zweiten Platz jedoch mit "Psy Gentleman" einen weiteren Hit in den Top Ten (Platz 10).

Die meistgesuchten Personen in Deutschland waren dem "Google Zeigeist" zufolge die Schlagersängerin Helene Fischer, der kürzlich bei einem Autounfall ums Leben gekommene US-Schauspieler Paul Walker sowie der radikale Image-Wechsel des einst süßen Teenie-Stars Miley Cyrus. Unter den Politikern setzte sich US-Präsident Barack Obama noch vor Bundeskanzlerin Angela Merkel an die Spitze.

Auch nach neuen Gadgets wurde fleißig gesucht. Dabei interessierten sich die Nutzer in Deutschland am meisten für Smartphones und die neuen Spielekonsolen. Den ersten Platz unter den am stärksten steigenden Begriffen nimmt Apples neues iPhone 5s ein, gefolgt von Samsungs Galaxy S4 und dem HTC One. Die Playstation 4 von Sony rangiert demnach auf dem fünften Platz, noch vor der Xbox One von Microsoft (Platz 7).

Im Sport dominiert der Fußball: Robert Lewandowski und Mario Götze führen die Top Ten der meistgesuchten Sportler an. Auch nach Bayern-Coach Pep Guardiola und dem bayerischen Niederländer Arjen Robben wurde recherchiert. Nur zwei Nicht-Fußballer schafften es unter die Top Ten: Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel (Platz 6) und Wimbledon-Finalistin Sabine Lisicki (10. Platz).

Unter dem Titel "Google Zeitgeist" veröffentlicht der Suchmaschinen-Spezialist regelmäßig die Analyse der am meisten steigenden und der am häufigsten genutzten Begriffe und wertet dafür über eine Billion Suchanfragen aus. Die Ergebnisse sollen einen Überblick darüber geben, was die Welt und die Menschen in diesem Jahr bewegt habe, sagte Google-Sprecher Ralf Bremer. (dpa/tc)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!