Login

Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.06.2012 - Zwischenruf aus Bayern

"Warum ich Microsoft liebe"

Anton Langwieser
Seit 15 Jahren kommentiert der CP-Querschläger, ein Fachhändler aus Rheinland-Pfalz, die Entwicklungen in der IT-Branche zweiwöchentlich in ChannelPartner, und das bleibt auch so. Nun hat sich auch ein Fachhändler als Bayern bereit erklärt, für ChannelPartner eine regelmäßige Kolumne zu verfassen, den "Zwischenruf auf Bayern".

Seit 15 Jahren kommentiert der CP-Querschläger, ein Fachhändler aus Rheinland-Pfalz, die Entwicklungen in der IT-Branche zweiwöchentlich in ChannelPartner, und das bleibt auch so. Nun hat sich auch ein Fachhändler aus Bayern bereit erklärt, für ChannelPartner eine regelmäßige Kolumne zu verfassen, den "Zwischenruf aus Bayern". Hier sein erster Beitrag zu Microsoft und Windows.

Ich liebe Microsoft - weil uns IT-Leuten dadurch nie die Arbeit ausgehen wird! Wie viele Fehler kann man da suchen und auch finden - eigentlich ist Microsoft (stellvertretend für noch andere Softwareproduzenten) ein Garant dafür, dass jede Woche der Kühlschrank voll ist!

Allerdings - da ist so ein kleiner Wermutstropfen - Microsoft kostet mich einen Teil meines Lebens. Denn die Zeit, die ich damit verbringen darf, wieder irgend einen Fehler zu beheben, den Microsoft-Produkte schon seit Anbeginn an mit sich durchschleppen, diese Zeit kann ich keinem Kunden wirklich vollständig in Rechnung stellen.

Also wird ein Teil meines Lebens an Bill Gates und seine Nachfolger "gespendet", kostenlos - auch wenn ich nicht nur einmal Lust dazu gehabt hätte, denen eine Rechnung zu schicken - für sinnlose Sucharbeit, nur weil ein Produkt ausgeliefert wird, das vor Fehlern nur so wimmelt.

Ich hatte ja immer wieder gehofft, dass es irgendwann eine neue Windows-Version geben wird, die besser ist als die vorherige, nämlich fast ohne Fehler, aber den Glauben an das Christkind habe ich ja auch schon vor langer Zeit aufgeben müssen.

Statt sich in immer tolleren und optisch ansprechenderen Oberflächen zu versuchen - wie wäre es, wenn Ihr nur mal 30 Prozent der Fehler beheben würdet, die sich schon seit mindestens Windows 95 immer wieder zeigen. Oder leidet Windows wie ein Mensch mit zunehmenden Alter an Vergesslichkeit?

Aber nein - dann würde ja auch die Microsoft-Hotline nicht mehr Geld dafür verlangen können, etwas zu beheben, was die eigen Firma verursacht hat. Eigentlich habt Ihr ja in der Form das Perpetuum Mobile erfunden.

Natürlich freu' ich mich darüber, wenn mich wieder ein neuer Kunde anruft und dringend nach Hilfe für sein Windows-Problem sucht - aber gar nicht lustig ist es dann, wenn man das Problem behoben hat - und zehn Tage später hat Windows die Reparatur wieder vergessen! Denn dann wird mich mein Kunde daran erinnern, dass er ja für diese Reparatur schon mal bezahlt hatte, was ich dann auch verstehe.

Aber an wen schicke ich dann nun die Rechnungen für meine verbummelten Jahre, die ich Bill Gates und anderen zu verdanken habe - die sind damit sogar reich geworden, aber nicht der kleine IT-Fachmann. Würde mein Auto so funktionieren, wie diese Softwareprodukte - ich würde morgen schon zu Fuß gehen, freiwillig!

Bis zum nächsten Mal, Ihr Zwischenrufer aus Bayern!

PS.: Nach 30 Jahren IT-Tätigkeit hass' ich inzwischen Microsoft und Konsorten

Newsletter 'Produkte' bestellen!