Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.2008

Weitere Verzögerungen bei A380 drohen- Wirtschaftswoche

04.05.2008
FRANKFURT (Dow Jones)--Airbus muss den Zeitplan für Bau und Auslieferung des A380 wahrscheinlich erneut verschieben. Wie die "Wirtschaftswoche" (Montagausgabe) berichtet, ordnete CEO Thomas Enders nach einer wachsenden Zahl von Problemen eine grundlegende Überprüfung des Programms an und optimiert den Einsatz der Mitarbeiter. Der Konzern bereitete die Kunden in einem Brief bereits auf mögliche Verzögerungen vor, heißt es weiter.

FRANKFURT (Dow Jones)--Airbus muss den Zeitplan für Bau und Auslieferung des A380 wahrscheinlich erneut verschieben. Wie die "Wirtschaftswoche" (Montagausgabe) berichtet, ordnete CEO Thomas Enders nach einer wachsenden Zahl von Problemen eine grundlegende Überprüfung des Programms an und optimiert den Einsatz der Mitarbeiter. Der Konzern bereitete die Kunden in einem Brief bereits auf mögliche Verzögerungen vor, heißt es weiter.

Der zuletzt im Oktober 2006 revidierte Plan sieht vor, dass Airbus in diesem Jahr 13 Maschinen vom Typ A380 ausliefert. Die Zahl werde wohl nahezu" erreicht, sagt ein Insider laut dem Bericht. Doch die für 2009 geplante Auslieferung von 25 Maschinen sei wohl nicht zu schaffen. Zudem sei es mehr als fraglich, so heißt es intern, ob wir in absehbarer Zeit auf die geplante Fertigung von vier Maschinen pro Monat kommen." Offiziell will sich Airbus nicht dazu äußern.

Vor allem die Komplexität des A380 mache den Ingenieuren zu schaffen. Da jede Fluggesellschaft eine eigene, höchst variantenreiche Innenausstattung wählt, ist die Fertigung sehr aufwendig. So heißt es in einem Flugblatt der französischen Gewerkschaft Force Ouvrière, die für die australische Fluglinie Qantas bestimmte Maschine mit der Nummer 26, die Ende 2008 ausgeliefert werden sollte, liege derzeit etwa drei Monate hinter dem Zeitplan. Es gebe Schwierigkeiten bei der Umstellung von der bisher per Hand erfolgten Kabelverlegung auf eine softwaregestützte industrielle Fertigung in der Endmontage. Hinzu kommen Qualitätsprobleme. Bei einem Probeflug eines A380 wurden plötzlich Mängel an Zulieferteilen eines französischen Lieferanten entdeckt.

Webseite: http://www.wiwo.de

DJG/ros

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.