Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.10.2016 - 

Initiative der Synaxon AG

Wie soll das IT-Recht der Zukunft aussehen?

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Wenn sich in der IT Produkte und Vermarktungsmodelle ändern, muss sich auch das IT-Recht weiterentwickeln. Impulse dazu liefern soll ein gemeinsamer Workshop der Synaxon AG und der Universität Passau.
Prof. Heckmann während der Auftaktpräsentation
Prof. Heckmann während der Auftaktpräsentation
Foto: Synaxon AG

Die Synaxon AG und die Universität Passau arbeiten gemeinsam an der Zukunft des IT-Rechts: Wie kann und sollte das IT-Sicherheitsgesetz in die Praxis umgesetzt werden? Nun sind Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft in einem Auftaktmeeting erstmals zusammengekommen. Gemeinsam mit dem Rechtswissenschaftler Dirk Heckmann wurde dabei das Bayerische Wissensnetzwerk Digitale Infrastrukturen, IT-Sicherheit und Recht für Unternehmen (BayWiDI) vorgestellt.

Als Forschungsprojekt des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht an der Universität Passau wird das Projekt durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie gefördert. Zentraler Forschungsschwerpunkt ist das im Juni 2015 verabschiedete IT-Sicherheitsgesetz sowie weitere Fragestellungen, die sich hieraus ergeben. So ist es das Ziel des Forschungsprojektes die rechtlichen Grundlagen der IT-Sicherheit zu analysieren und zu überprüfen. Wie gelingt es, Deutschlands als sicheren digitalen Standort aufzustellen? Eine Frage, die es insbesondere in Anbetracht der ständig wachsenden Komplexität und Bedeutung der Informationstechnologie für die heutige Gesellschaft zu beantworten gilt.

Gemeinsame Stoßrichtung von Wissenschaft und Wirtschaft

Einen ersten Eindruck zum BayWiDI lieferte die Auftaktpräsentation von Rechtsprofessor Dirk Heckmann. Interessierte können sich beim BayWiDI auch für den Newsletter anmelden, um regelmäßig zu den aktuellen Entwicklungen informiert zu werden.

Der erste Kontakt zwischen Heckmann und der Synaxon AG entstand im Rahmen des iTeam Jahreskongress 2016. Hier konnte der Rechtswissenschaftler mit seinem Vortrag zu "IT-Sicherheitsgesetz - und nun? Tipps zur Haftungsvermeidung nach neuer Rechtslage" begeistern. Künftig will man nun durch die Zusammenarbeit der Universität Passau und der Synaxon AG den Wissenstransfer aus der Wirtschaft in die Wissenschaft vorantreiben. Der Universität Passau soll es so erleichtert werden, praxisnah zu arbeiten, während die Synaxon AG und ihre Partner anstreben, ein wichtiges Stück IT-Recht mitzugestalten. Wie das Unternehmen betont, seien hierfür sind alle IT-interessierten und -betroffenen Unternehmen deutschlandweit eingeladen. (mh)

Newsletter 'Business-Tipps' bestellen!