Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

WSJ: AIG-Sparte zahlt 3,9 Mrd USD an Staatshilfe zurück

23.08.2010
Von Serena Ng And Daniel Michaels THE WALL STREET JOURNAL

Von Serena Ng And Daniel Michaels THE WALL STREET JOURNAL

NEW YORK (Dow Jones)--Die Flugzeugleasing-Sparte ILFC des US-Versicherungskonzerns AIG hat einen 3,9 Mrd USD schweren Kredit der US-Regierung früher als erwartet zurückgezahlt. Es ist die größte Einzelrückzahlung von Steuergeldern durch AIG seit ihrer Rettung im September 2008. In Zukunft will sich die International Lease Finance Corp (ILFC) ohne die Unterstützung ihrer Konzernmutter American International Group (AIG) finanzieren.

Erst am Freitag hatte ILFC 4,4 Mrd USD an Schulden an institutionelle Investoren verkauft. Der Großteil des Geldes wurde zur Rückzahlung eines 2009 erhaltenen Darlehens von der Federal Reserve Bank of New York verwendet, mit Hilfe dessen ILFC seinerzeit ihre Verbindlichkeiten bedienen konnte.

Durch die Rückzahlung der 3,9 Mrd USD sinkt die Restschuld der New Yorker AIG aus ihrem Kreditrahmen mit der Federal Reserve Bank of New York auf rund 15 Mrd USD. Darin nicht enthalten sind allerdings die angehäuften Zinsen und Gebühren. Unabhängig davon halten die Federal Reserve Bank und das US-Finanzministerium rund 75 Mrd USD an Vorzugsaktien von AIG oder einem ihrer Tochterunternehmen.

Die staatlich kontrollierte AIG muss noch mehr als 90 Mrd USD an Staatshilfe zurückzahlen, bevor sie sich aus dem Griff der öffentlichen Hand befreien und wieder ein unabhängiges Versicherungsunternehmen werden kann. AIG setzt für die Rückzahlung auf den Verkauf einer Lebensversicherung-Sparte im Ausland für 15,5 Mrd USD sowie auf die später dieses Jahres geplante Aktienemission eines weiteren Geschäftsbereichs.

Webseite: www.wsj.com -Von Serena Ng And Daniel Michaels, The Wall Street Journal, +49 (0)69 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/ebb/sha

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.