Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.07.2009

WSJ: US-Regierung prüft Kartellverstöße bei US-Telekomfirmen - Kreise

WASHINGTON (Dow Jones)--Das US-Justizministerium hat Vorprüfungen auf mögliche Kartellverstöße bei US-Telekomkonzernen wie AT&T und Verizon Communications eingeleitet. Die Ermittlungen stünden noch am Anfang und es befinde sich kein bestimmtes Unternehmen im Visier der Kartellprüfer, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Ebenfalls stehe noch nicht fest, ob die Behörde eine formelle Untersuchung einleiten werde.

Das US-Justizministerium werde möglicherweise untersuchen, ob Mobilfunkbetreiber ihre kleineren Wettbewerber schädigen, indem sie populäre Handys nur in Verbindung mit langfristigen Verträgen verkaufen. So hat AT&T die exklusiven Rechte für den Verkauf des iPhones von Apple in den USA.

Ebenfalls könnte geprüft werden, ob die Telekommunikationskonzerne Wettbewerbern den Zugang zu ihren Netzen zu stark beschränken. Dabei gehe es um die Dienstleistungen, die diese Konkurrenten anbieten können, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person.

AT&T Inc und Verizon Communications Inc verfügen zusammen über 90 Millionen Kunden im Festnetz. 60% der 270 Millionen Mobilfunknutzer sind Kunde bei einem der beiden Konzerne. Beide betreiben darüberhinaus große Teile der Internet-Infrastruktur. Eine Sprecherin des US-Justizministeriums wollte den Bericht nicht kommentieren.

Webseiten: http://online.wsj.com -Von Amol Sharma, The Wall Street Journal; +49 (0) 69 29725-104, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/has/rio

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.