Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.08.2009

XETRA-MITTAG/DAX dreht ins Minus - Gerüchte um Bayer und Celesio

FRANKFURT (Dow Jones)--Der DAX hat am Dienstag im Verlauf des Vormittags ins Minus gedreht und setzt damit die leichte Abwärtstendenz vom Montag fort. Gegen 13.14 Uhr verliert der DAX 0,3% oder 15 Punkte auf 5.404. Belastet wird der Leitindex vor allem von Gerüchten über eine Kapitalerhöhung bei Schwergewicht Bayer, welche das Unternehmen jedoch mittlerweile dementiert hat. Technisch unterstützt ist der DAX auf Tagessicht bei 5.340 Punkten, bei knapp 5.500 Punkten liegt ein Widerstand.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der DAX hat am Dienstag im Verlauf des Vormittags ins Minus gedreht und setzt damit die leichte Abwärtstendenz vom Montag fort. Gegen 13.14 Uhr verliert der DAX 0,3% oder 15 Punkte auf 5.404. Belastet wird der Leitindex vor allem von Gerüchten über eine Kapitalerhöhung bei Schwergewicht Bayer, welche das Unternehmen jedoch mittlerweile dementiert hat. Technisch unterstützt ist der DAX auf Tagessicht bei 5.340 Punkten, bei knapp 5.500 Punkten liegt ein Widerstand.

Die allgemeine Zurückhaltung erklären Händler mit der am Mittwochabend anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank. "Die Federal Reserve dürfte den Leitzins bei Null bis 0,25% belassen", sagt ein Händler. Von Interesse dürfte vor allem sein, wie die von der Fed den Finanzmärkten zugeführte Liquidität den Märkten wieder entzogen werden soll.

Bayer geraten mit Spekulationen über eine Kapitalerhöhung unter Druck und verlieren 1,6% auf 43,60 EUR. Im Handel ist von einem Volumen zwischen 6 Mrd bis 7 Mrd EUR die Rede. Angeblich soll die Hälfte des Geldes zu Akquisitionszwecken eingesetzt werden. Auf Anfrage von Dow Jones Newswires hat ein Unternehmenssprecher von Bayer allerdings erklärt, das Unternehmen plane keine Kapitalerhöhung.

Allianz profitieren mit einem Plus von 1,5% auf 78,12 EUR von einem Kommentar der Commerzbank, welche das Kursziel für die Aktie auf 81 von 73 EUR erhöht hat. Lufthansa geben mit einem Minus von 1,8% auf 10,51 EUR einen Teil der hohen Kursgewinne der vergangenen Handelstage wieder ab.

ThyssenKrupp büßen 2,4% auf 22,45 EUR ein. Das Broker-Haus Equinet hat die Aktie mit "Reduzieren" empfohlen, während J.P. Morgan das Kursziel auf 27 von 21 EUR erhöht hat. Der Stahlproduzent und Anlagenbauer veröffentlicht am Freitag Quartalszahlen. Salzgitter verbilligen sich um 1,4% auf 70,05 EUR. Die Aktien des Stahlhändlers Klöckner & Co verlieren 2,9% auf 19,78 EUR.

Im Machtkampf zwischen Continental und Schaeffler zeichnet sich vor der entscheidenden Aufsichtsratssitzung am Mittwoch ein Kompromiss ab. Der noch amtierende Conti-Aufsichtsratsvorsitzende und Schaeffler-Berater Rolf Koerfer soll den Vorsitz im Kontrollgemium abgeben und so den Weg für die Ablösung von Karl-Thomas Neumann an der Spitze von Continental freimachen. Continental gewinnen in einer Erleichterungs-Rally 5,8% auf 24,46 EUR hinzu.

Gerüchte um eine Gewinnwarnung des Pharmahändlers Celesio belasten die Aktie, welche 3,8% auf 16,69 EUR fällt. Das Unternehmen veröffentlicht am Donnerstag Quartalszahlen. Celesio hat unterdessen eine Kapitalerhöhung dementiert.

Goldman Sachs soll am Montagabend angeblich 10 Mio Gagfah-Aktien zum Preis von 5,50 EUR je Aktie an den Markt gebracht haben. Gagfah büßen 8,1% auf 5,70 EUR ein. Heidelberger Druck verlieren 3,4% auf 6,30 EUR, nachdem der operative Verlust des Druckmaschinenherstellers im zweiten Quartal höher als erwartet ausgefallen ist.

Beim Motorenhersteller Tognum sind im zweiten Quartal Umsatz und Gewinn unter dem Analystenkonsens geblieben. Tognum verlieren 4,6% auf 9,67 EUR. Die Papiere des Automobilzulieferers Leoni geben nach Quartalszahlen um 1,3% auf 15,20 EUR nach. Douglas tendieren nach Veröffentlichung von Drittquartalszahlen wenig verändert.

DJG/bek/mpt/flf Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.