Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


09.03.2011

XETRA-MITTAG/DAX etwas fester - Markt tritt auf der Stelle

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt tendiert am Mittwochmittag etwas fester, wobei seit der Handelseröffnung eine Seitwärtsbewegung vorherrscht. Gute Vorlagen der US-Börsen und der asiatischen Märkte stützen. Auch vom Öl kommen positive Impulse: der Ölpreis für die Sorte WTI ist wieder unter die Marke von 105 USD je Barrel gefallen. Der DAX steigt gegen 11.56 Uhr um 0,5% bzw 36 Punkte auf 7.201 Punkte. Wegen der weiterhin unsicheren Lage in den arabischen Staaten sehen Händler allerdings nur begrenztes Potenzial und sprechen von einer ausgeglichenen Situation zwischen Bullen und Bären.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt tendiert am Mittwochmittag etwas fester, wobei seit der Handelseröffnung eine Seitwärtsbewegung vorherrscht. Gute Vorlagen der US-Börsen und der asiatischen Märkte stützen. Auch vom Öl kommen positive Impulse: der Ölpreis für die Sorte WTI ist wieder unter die Marke von 105 USD je Barrel gefallen. Der DAX steigt gegen 11.56 Uhr um 0,5% bzw 36 Punkte auf 7.201 Punkte. Wegen der weiterhin unsicheren Lage in den arabischen Staaten sehen Händler allerdings nur begrenztes Potenzial und sprechen von einer ausgeglichenen Situation zwischen Bullen und Bären.

Aus technischer Sicht habe der DAX mit der Intraday-Erholung am Dienstag ein Stabilisierungssignal gegeben, heißt es am Markt. Der DAX liege damit in einer Handelsspanne zwischen etwa 7.100 und knapp 7.300 Punkten. Weiter verbessern würde sich die Situation bei einem Anstieg über das Dienstag-Hoch bei 7.222 Punkten.

Der leicht zurückgekommene Ölpreis verleiht Lufthansa Flügel: Die Aktien gewinnen 1,8% auf 14,88 EUR. Auch Automobiltitel sind gefragt. Auf der anderen Seite fallen Commerzbank wegen der Spekulation um eine Kapitalerhöhung um 0,4% auf 6,19 EUR.

E.ON verlieren 0,7% auf 22,95 EUR. Zahlen und Ausblick seien vergleichsweise schwach ausgefallen, heißt es. Nach den Zahlen von RWE und wegen der Spekulationen um eine schwache Entwicklung des Gasgeschäfts sei das jedoch im Kurs bereits eingepreist gewesen, so ein Händler.

In der zweiten Reihe gewinnen Hannover Rück 1,5% auf 41,80 EUR. Händler sprechen von guten Zahlen. So habe sich die Schaden-Kosten-Quote überraschend günstig entwickelt. Symrise gewinnen nach ihren Zahlen 5% auf 20,25 EUR. "Die Zahlen sind wie erwartet gut ausgefallen", sagt ein Marktteilnehmer. EADS ziehen nach ihren Zahlen um 3,9% auf 20,49 EUR an. Händler meinen, der Kurs profitiere unter anderem von einem starken Auftragseingang.

Daneben legen Tognum um 6,1% auf 24,63 EUR zu. Daimler und Rolls-Royce bieten 24 EUR je Tognum-Aktie. Da der aktuelle Kurs darüber liegt, rechnen viele Marktteilnehmer wohl mit einer Nachbesserung. Die meisten Analysten sehen die genannten 24 EUR allerdings als fair an.

Leoni klettern um 4,4% auf 31,36 EUR. "Im Handel kursieren jetzt die erwarteten Übernahmegerüchte", sagt ein Händler. Aktuell laufe um, dass Brilliance China Automotive an dem Unternehmen interessiert sei. Brilliance China wollte diese Gerüchte nicht kommentieren. "Wir hatten so etwas seit der SGL-Geschichte bereits erwartet", ergänzt ein anderer Händler. Spätestens seit dem Tognum-Gebot sei nun klar, dass es "sehr lohnend" sei, auf mögliche Übernahmekandidaten zu setzen.

DJG/mif/mod/reh

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.