Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.04.2010

XETRA-MITTAG/Fest - Aussicht auf gute Siemens-Zahlen stützt DAX

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aussicht auf höhere Gewinnprognosen des Schwergewichts Siemens sorgt am Montagmittag für eine feste Tendenz am deutschen Aktienmarkt. Daneben zeigen sich vor allem Finanzwerte erholt. Gegen 12.56 Uhr steigt der DAX um 0,9% oder 58 Punkte auf 6.317. Kurz nach der Eröffnung markierte der Leitindex bei 6.334,74 Zählern den höchsten Stand seit dem 8. September 2008. Auch die Nebenwerte-Indizes MDAX und SDAX sind im Verlauf des Handels auf neue Höchststände gestiegen.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Aussicht auf höhere Gewinnprognosen des Schwergewichts Siemens sorgt am Montagmittag für eine feste Tendenz am deutschen Aktienmarkt. Daneben zeigen sich vor allem Finanzwerte erholt. Gegen 12.56 Uhr steigt der DAX um 0,9% oder 58 Punkte auf 6.317. Kurz nach der Eröffnung markierte der Leitindex bei 6.334,74 Zählern den höchsten Stand seit dem 8. September 2008. Auch die Nebenwerte-Indizes MDAX und SDAX sind im Verlauf des Handels auf neue Höchststände gestiegen.

Aus technischer Sicht sind die Zwischenhochs des DAX vom August 2008 bei 6.500 bis 6.600 Punkten nun die nächste Zielzone für den Index, sagen Händler. Die Analysten von HSBC Trinkaus orten bei 6.196/6.168 Zählern eine Unterstützungszone für den DAX.

Siemens sind mit einem Plus von 3,4% auf 75,29 EUR größter Kursgewinner im DAX. Die Münchener könnten die Gewinnprognose für 2010 laut "Financial Times Deutschland" (FTD) bei Vorlage der Zweitquartalszahlen am Donnerstag auf mindestens 7,5 Mrd EUR anheben. Analystenschätzungen für die Prognosenerhöhung reichten bis zu 8 Mrd EUR, berichtet die FTD. Mit MAN (+1,4%) und ThyssenKrupp (+1,2%) tendieren zwei weitere Aktien von Anlagenherstellern fest. Im MDAX gilt dies für Gildemeister (+4,2%) und Heidelberger Druck (+4%).

Bankenaktien profitieren laut Händlern unverändert von der Aussicht auf rasche Hilfen für das hoch verschuldete Griechenland. Commerzbank gewinnen 2,7% auf 6,29 EUR. Laut dem Nachrichtenmagazin "Focus" prüft die Commerzbank einen Verkauf der Commerzbank Real Estate. Deutsche Bank verteuern sich um 1,7% auf 54,68 EUR. Deutsche Börse gewinnen 1,1% auf 58 EUR. In der zweiten Reihe steigen Aareal Bank um 1,8% auf 17,66 EUR und Postbank um 1,8% auf 26,87 EUR.

Die Citigroup hat SAP auf eine Empfehlungsliste genommen und dafür Nokia von eben dieser Liste gestrichen. Während SAP um 0,8% auf 37,30 EUR anziehen, geben Nokia in Helsinki um 1,1% auf 9,39 EUR nach. Infineon setzen die Stärke der vergangenen Wochen und Monate fort und legen um 1,7% auf 5,48 EUR zu. Im Tageshoch von 5,57 EUR sind Infineon auf den höchsten Stand seit dem 4. September 2008 gestiegen.

Merck KGaA sind mit einem Abschlag von 1,5% auf 62,84 EUR schwächster Wert im DAX. Die Citigroup hat die Aktie auf "Verlaufen" von "Halten" gesenkt. Mit FMC und Fresenius Vorzugsaktien liegen zwei weitere Pharmatitel leicht im Minus.

HeidelbergCement ziehen um 2% auf 48,98 EUR an, nachdem das französische Investmenthaus Exane-BNP die Aktie auf "Outperform" von "Neutral" hochgestuft hat. Die Papiere von Kontron steigen nach Veröffentlichung von Quartalszahlen um 1,9% auf 7,59 EUR. Das Unternehmen produziert Boards, Computer und Displays für die industrielle Verwendung in Branchen wie Energy, Medizin und Transport.

DJG/bek/cln Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.