Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.08.2008

XETRA-MITTAG/Für DAX ist Hürde bei 6.600 Punkten noch zu hoch

FRANKFURT (Dow Jones)--Leichte Kursgewinne verzeichnen die deutschen Aktien am Montagmittag. Händler sprechen von einem ruhige Handelsgeschäft mit geringen Umsätzen. Die Saison der Quartalsberichte nimmt zum Wochenbeginn eine Auszeit und auch kursbewegende Konkjunkturdaten stehen nicht auf der Agenda. Euro und Ölpreis haben ihre Talfahrt erst einmal gebremst und fallen als Argumente für weitere Aktienkäufe aus.

FRANKFURT (Dow Jones)--Leichte Kursgewinne verzeichnen die deutschen Aktien am Montagmittag. Händler sprechen von einem ruhige Handelsgeschäft mit geringen Umsätzen. Die Saison der Quartalsberichte nimmt zum Wochenbeginn eine Auszeit und auch kursbewegende Konkjunkturdaten stehen nicht auf der Agenda. Euro und Ölpreis haben ihre Talfahrt erst einmal gebremst und fallen als Argumente für weitere Aktienkäufe aus.

Der DAX liegt um 13.13 Uhr mit 0,4% oder 24 Punkten im Plus bei 6.585. Die 6.600er Marke sei "wohl noch eine zu hohe Hürde", meint ein Marktteilnehmer. Technisch unterstützt ist der DAX laut Dirk Oppermann von der DZ Bank bei 6.330 Punkten, bei 6.650 liege ein Widerstand.

Deutsche Postbank, die zuletzt hinter den Kursgewinnen von Deutsche Bank und Commerzbank zurückgeblieben waren, führen mit einem Plus von 3,9% auf 44,59 EUR die DAX-Gewinner an. Käufe registriert erneut der Automobilsektor. Daimler verteuern sich um 2,8% auf 42,95UR und BMW um 3,7% auf 30,51 EUR. Laut "auto motor und sport" wollen Daimler und BMW eine Einkaufskooperation eingehen.

Während der lange Zeit abgestrafte Automobilsektor sich weiter erholt, verlieren mit E.ON und RWE die beiden Versorger an Boden. E.ON geben um 1,4% auf 38,76 EUR und RWE um 1,4% auf 74,91 EUR nach.

TUI verlieren 0,9% auf 14,87 EUR. Morgan Stanley hat das Kursziel für TUI um 5 auf 12 EUR gesenkt und weiter zum "Untergewichten" der Aktie geraten. Deutsche Börse setzen die starken Schwankungen der vergangenen Wochen fort und klettern um 3,7% auf 70,94 EUR.

Heidelberger Druck ziehen um 10,1% auf 14,66 EUR an. Händler meinen, der Druckmaschinenhersteller profitiere vom festeren Dollar. Anleger hätten auf weiter fallende Kurse gesetzt und müssten diese Short-Positionen nun eindecken. Leoni, Celesio und Tognum tendieren einen Tag vor Veröffentlichung ihrer Quartalszahlen sehr fest.

QSC ziehen um 7,8% auf 2,34 EUR an. Der Telekommunikationsdienstleister hat den Ausblick für Umsatz und Gewinn im laufenden Jahr erneut erhöht, nachdem er die Prognosen bereits am 15. Mai angehoben hatte.

DJG/bek/hru/flf

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.