Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.2008

XETRA-START/Breit gestreute Kurserholung

FRANKFURT (Dow Jones)--Freundlich sind die deutschen Aktien in die Sitzung am Donnerstag gegangen. Breit gestreute Kursgewinne lassen den DAX um 9.25 Uhr um 0,7% oder 47 Punkte auf 6.947 anziehen. Den Sprung über die 7.000er Marke hat der Leitindex derweil knapp verpasst. Die späte, dafür aber kräftige Erholung der Kurse an Wall Street am Mittwoch zieht auch hier zu Lande die Aktien nach oben. Ein technischer Widerstand liegt bei 7.060 Punkten. Bei 6.850 ist der DAX unterstützt.

FRANKFURT (Dow Jones)--Freundlich sind die deutschen Aktien in die Sitzung am Donnerstag gegangen. Breit gestreute Kursgewinne lassen den DAX um 9.25 Uhr um 0,7% oder 47 Punkte auf 6.947 anziehen. Den Sprung über die 7.000er Marke hat der Leitindex derweil knapp verpasst. Die späte, dafür aber kräftige Erholung der Kurse an Wall Street am Mittwoch zieht auch hier zu Lande die Aktien nach oben. Ein technischer Widerstand liegt bei 7.060 Punkten. Bei 6.850 ist der DAX unterstützt.

Continental führen das Feld mit einem Plus von 1,1% auf 67,22 EUR an. Händler werten die Quartalszahlen der Automobilzulieferers als den Erwartungen entsprechend. Der Aktienkurs werde vor allem von überraschend hohen Synergien aus der Übernahme der ehemals zu Siemens zählenden VDO gestützt. Neben Continental legen auch VW, BMW und Daimler zu.

Allianz handeln nach Ausweis von Quartalszahlen 0,6% fester bei 118,21 EUR. Die Schaden-/Kostenquote und das Verhältnis von Kosten zu Einnahmen seien im Quartal etwas besser als erwartet ausgefallen, meint Konrad Becker vom Bankhaus Merck Finck & Co. Deutsche Postbank ziehen um 2,7% auf 65,11 EUR an. Sie dürften von einem Zeitungsbericht profitieren, dem zufolge die Allianz eine Übernahme der Postbank plant.

BASF bilden mit einem Abschlag von 1,3% auf 85,70 EUR das Schlusslicht im DAX. Die Quartalszahlen des Chemiekonzerns hätten die Erwartungen getroffen, meint Lutz Grüten von Keppler Equities. Der Analyst lobt jedoch den Ausblick der BASF auf das laufende Jahr und den Dividendenvorschlag von 3,90 EUR je Aktie.

Im MDAX geben Pfleiderer nach Quartalszahlen um 1% auf 15,37 EUR nach. ProSiebenSAT.1 handeln 2,9% höher bei 13,97 EUR. Im TecDAX springen Conergy um 10,8% hoch auf 15,60 EUR. Eine Kapitalerhöhung des Solarzellen-Produzenten dürfte auf eine gute Aufnahme stoßen. Drägerwerk handeln nach Quartalszahlen 2,4% höher bei 37,90 EUR. UniCredit hat die Drägerwerk-Aktie mit "Kaufen" bestätigt.

Am Nachmittag könnte der Index der Notenbank von Philadelphia für Februar Akzente für die Aktien setzen. Die Öllagerbestände in den USA könnten ferner dem zuletzt gestiegenen Ölpreis einen Impuls geben.

DJG/bek/raz

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.