Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.03.2011

XETRA-START/Freundlich - SGL Carbon haussieren nach VW-Einstieg

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist mit einer freundlichen Tendenz in den Handel am Dienstag gestartet. Gute Vorgaben aus Asien und deutliche Aufschläge bei den Automobilwerten beflügeln den deutschen Leitindex. Der DAX gewinnt um 9.44 Uhr MEZ 1,0% oder 72 Punkte auf 7.345 und notiert damit auf Tageshoch. Technisch ist der DAX auf Tagessicht bei 7.200 Punkten unterstützt, bei der Marke von 7.350 Punkten wird ein Widerstand gesehen.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt ist mit einer freundlichen Tendenz in den Handel am Dienstag gestartet. Gute Vorgaben aus Asien und deutliche Aufschläge bei den Automobilwerten beflügeln den deutschen Leitindex. Der DAX gewinnt um 9.44 Uhr MEZ 1,0% oder 72 Punkte auf 7.345 und notiert damit auf Tageshoch. Technisch ist der DAX auf Tagessicht bei 7.200 Punkten unterstützt, bei der Marke von 7.350 Punkten wird ein Widerstand gesehen.

"In Asien überwogen die Kursgewinner, in Tokio schlossen nahezu alle Sektoren im Plus", sagt ein Teilnehmer. Für Erleichterung sorge, dass sowohl der offizielle als auch der von HSBC berechnete Einkaufsmanager-Index für China im Februar zurückgegangen ist, aber nach wie vor im expansiven Bereich über 50 liegen. "Das nimmt den Überhitzungssorgen etwas die Spitze, ohne die Wachstumsfantasie abzuwürgen", sagt der Händler.

Der Automobilsektor setzt die Erholung der vergangenen beiden Handelstage dynamisch fort. "Die Spreads auf Anleihen der Automobilhersteller geben nach und handeln nur noch knapp über ihren 52-Wochentiefständen", sagt ein Beobachter. Offensichtlich schätzten Investoren die Wachstumsaussichten für die Branche trotz der jüngst starken Korrektur der Aktienmärkte in vielen Schwellenländern unverändert positiv ein.

Fundamentaler Rückenwind seien die leicht rückläufigen Einkaufsmanager-Indizes aus China. "Eine stabile Konjunktur ohne Überhitzungsgefahr im Absatzland Nummer eins für die Branche ist aus Investorensicht sicher eine gute Nachricht", sagt ein Händler. Daimler gewinnen 2,3% auf 52,20 EUR, BMW steigen um 2,8% auf 60,42 und VW rücken um 1,8% auf 125,15 EUR vor.

Für neue Impulse könnte im Tagesverlauf auch die gefüllte Agenda der Konjunkturdaten sorgen. Aus dem Euroraum wird die zweite Veröffentlichung des Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe im Februar erwartet. In den USA steht am Nachmittag der ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe im Februar auf der Agenda. Hier lautet der Ökonomenkonsens auf 60,9 nach 60,8 Punkten im Januar.

SGL Carbon aus dem MDAX haussieren im frühen Geschäft um 7% auf 28,88 EUR, nachdem am Vorabend VW eine Beteiligung in Höhe von 8,2% bekannt gegeben hat. "Mit der Beteiligung hat VW einen Fuß in der Tür, sollten Kohlenstofffasern der Baustoff für die Generation der Elektro-Autos werden" lautet die Einschätzung eines Analysten. SGL sei der einzige Hersteller von Carbon-Fiber in Europa, das zum Fahrzeugbau eingesetzt werden könne. Auch die anderen Automobilzulieferer legen zu, Continental um 2,4%, ElringKlinger um 1,9% und Leoni um 2,2%.

Die Beteiligung an SGL Carbon bezeichnet der Vorstandsvorsitzende von VW, Martin Winterkorn, als "strategische Entscheidung". VW ist zudem gut ins neue Geschäftsjahr gestartet und mit einem Absatzplus von 16% auf 1,2 Mio Fahrzeuge in den ersten beiden Monaten 2011 stärker gewachsen als der Markt.

Gut kommt im Handel der Umsatzausblick von Aixtron an. Im laufenden Jahr will der im TecDAX gelistete Anlagenbauer 800 Mio EUR bis 900 Mio EUR einnehmen. Auch das EBIT-Margenziel von 35% sei ordentlich, so Händler. Die Aktie gewinnt 5,5% auf 31,51 EUR.

DJG/thl/bek/ros

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.