Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


15.01.2009

Yahoo-CEO Bartz prüft Suchmaschinen-Deal mit Microsoft

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Nachdem Yahoo nun eine neue CEO gefunden hat, könnte der Internetkonzern möglicherweise wieder mit dem Softwareunternehmen Microsoft ins Gespräch über die Sparte Suchmaschinen kommen.

SAN FRANCISCO (Dow Jones)--Nachdem Yahoo nun eine neue CEO gefunden hat, könnte der Internetkonzern möglicherweise wieder mit dem Softwareunternehmen Microsoft ins Gespräch über die Sparte Suchmaschinen kommen.

Den Beschäftigten sagte CEO Carol Bartz am Mittwoch, sie müsse die Vor- und Nachteile einer möglichen Veräußerung des Yahoo-Suchmaschinenbereichs zunächst besser verstehen. Ihr Bauchgefühl sage ihr aber, nicht zu verkaufen. Bartz habe nach Übernahme des CEO-Amts auch schon mit Microsoft-CEO Steve Ballmer gesprochen. Inhalte des Telefonats wurden nicht bekannt.

Die Aussagen Bartz gegenüber der Belegschaft ließen keinen schnellen Deal zwischen Microsoft und Yahoo erwarten, hieß es. Einige Analysten rechneten allerdings damit, dass der Softwarekonzern möglicherweise bald eine Offerte vorlegen könnte. Er habe nur die Personalentscheidung abgewartet.

Bartz-Vorgänger Jerry Yang hatte ein Übernahmeangebot der Microsoft Corp, Redmond, über 47,5 Mrd USD im vergangenen Jahr ausgeschlagen. Auch der daraufhin von Microsoft unternommene Versuch, das Suchmaschinengeschäft der Yahoo! Inc zu übernehmen, schlug fehl. Microsoft hinkt ebenso wie Yahoo im schnell wachsenden Markt der Internetsuche weit hinter dem Marktführer Google hinterher. Eine Verbindung der Suchmaschinenbereiche der beiden Unternehmen beurteilte Microsoft als den schnellsten Weg, eine starke Nummer zwei in dem Geschäftsfeld zu werden.

In den letzten Monaten hat CEO Ballmer unterschiedliche Signale hinsichtlich des Interesses an der Yahoo-Sparte gegeben. Am Mittwoch wollte sich der Konzern nicht äußern.

Webseiten: http://yahoo.com http://www.microsoft.com - Von Scott Morrison; Dow Jones Newswires; +49 (0)69-29725 103, unternehmen.de@dowjones.com (Jessica Hodgson hat an dem Bericht mitgewirkt) DJG/DJN/bam/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.