Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.04.2009 - 

iHalbleiter

Apple will künftig Chips selbst entwickeln

Apple baut die Fertigungstiefe aus: Der Konzern will einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge Computerchips künftig selbst entwickeln, die auf seine Produkte maßgeschneidert sind.

Mit dem Schritt könnte sich der Computer- und iPhone-Hersteller Apple unabhängig von den derzeit verfügbaren Chips machen und seine Produkte mit exklusiven Funktionen ausstatten, schreibt die Zeitung unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Von dem weltweit zweitgrößten Prozessorhersteller AMD hatte Apple zuletzt nach Bob Debrin auch den AMD-Grafikspezialisten Raja Koduri angeworben, der in dieser Woche seine Arbeit bei Apple beginnt.

Vor allem für seine populären iPhone-Handys benötigt das Unternehmen aus Cupertino leistungsfähige und besonders Strom sparende Chips. Bislang setzt Apple hier Produkte des Chip-Designers ARM ein. Mobil-Prozessoren von Intel wie etwa die Atom-Chips waren bislang für die kleinen Geräte zu stromhungrig. In eigener Entwicklung wolle Apple Prozessoren und Grafik-Chips konstruieren, die noch weniger Energie brauchen und dabei die Leistung steigern, um zum Beispiel auf künftigen iPhones hochaufgelöste Videos abspielen zu können, hieß es. (dpa/ajf)

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!