Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.09.2016 - 

iOS-Apps

Auf dem iPhone Fotos bearbeiten wie die Profis

Simon Lohmann
Filter hinzufügen, Farbkorrektur, Bokeh- und Lichtblenden-Effekte, Fotorahmen - mit diesen Apps werden die privaten Schnappschüsse um einiges interessanter.
Dafür braucht man kein Photoshop: Fotobearbeitung auf dem iPhone.
Dafür braucht man kein Photoshop: Fotobearbeitung auf dem iPhone.
Foto: Simon Lohmann

Mit den letzten beiden iPhone-Generationen wurde das Fotografieren mit der integrierten iSight Kamera immer besser: Je nach Modell werden die Fotos mit einer 8 oder 12 Megapixel-Kamera, mit oder ohne Bildstabilisator geschossen. Die Bilder können sich dank modernster Technologie durchaus sehen lassen.

Glaubt man den Gerüchten rund um das iPhone 7, welches Apple höchstwahrscheinlich auf der Keynote am 7. September vorstellt, wird die iPhone-Kamera mit einigen neuen Features überarbeitet, sodass sich die Nutzer auf noch schönere Aufnahmen freuen können.

Dabei hat Apple mit dem iPhone 6S (Plus) die Messlatte bereits sehr hoch gelegt: Autofokus mit Focus Pixels, Optische Bildstabilisierung (nur iPhone 6S Plus), True Tone Flash, Panoramabild mit bis zu 63 Megapixeln, Belichtungsregler, Serienbildmodus, ƒ/2.2 Blende, automatische Bildstabilisierung, verbesserte Rauschunterdrückung und und und.

Obwohl die Bilder mit solcher Technik sehr schön aussehen, möchte man in den meisten Fällen vielleicht doch noch die eine oder andere Kleinigkeit ändern, bevor man mit den Motiven auf Instagram, Facebook und Co angegeben kann: Störfaktoren retuschieren, Farbkorrektur oder das Hinzufügen von Filtern sind nur einige von vielen wichtigen Funktionen.

Der App Store bietet dabei eine große Auswahl an entsprechenden Apps. Eine perfekte App, die alle möglichen Funktionen beinhaltet, existiert leidet noch nicht. Doch mit der folgenden App-Auswahl werden die privaten Schnappschüsse um einiges sehenswerter.

Enlight: Die Allround-App für jeden Hobby-Fotografen

Die Standard-Filter von Instagram kennt mittlerweile jeder. Wer durch besondere Filter auffallen möchte, ist mit Enlight sehr gut bedient. Auf den ersten Blick scheinen 3,99 Euro für eine Foto-App sehr viel Geld zu sein, doch der Preis ist gerechtfertigt.

Bilder lassen sich anpassen, zuschneiden und neigen. Wem die vorgefertigten Einstellungen für Helligkeit, Kontrast, Belichtung und Versatz nicht gefallen, kann die einzelnen Werte auch manuell einstellen. Gleiches gilt auch für den Optionspunkt „Klarheit“, in dem der Nutzer völlige Entscheidungsfreiheit über die einzelnen Werte für Schärfen, Fein, Klarheit, Schwarz und Sättigung hat. Über ein selektives Auswahl-Tool können sogar bestimmte Bereiche des Fotos markiert und individuell bearbeitet werden.

Vorher: Originalbild ohne Duo-Effekt
Vorher: Originalbild ohne Duo-Effekt
Foto: Simon Lohmann

Nachher: Mit Duo-Effekt
Nachher: Mit Duo-Effekt
Foto: Simon Lohmann

Filter-Freunde werden mit dieser App ebenfalls sehr viel Spaß haben. Neben vorgefertigten Analog- und Schwarzweiß-Filtern (alle Filter-Werte lassen sich über „Tools“ individuell einstellen) ist vor allem der Duo-Filter eine nette Abwechslung von den gewohnten Standard-Effekten. Drei verschiedene Formen (Radial, Linear und Spiegel) versehen die Fotos mit Farbeffekten, die sich hervorragend in die Bilder integrieren. Wer es natürlich mag, kann die Bildfarben somit verstärken, allerdings lassen sich auch sehr wilde Farbkompositionen erstellen.

Vorher: Unschärfe und ohne Farbfilter
Vorher: Unschärfe und ohne Farbfilter
Foto: Simon Lohmann

Nachher: Manuelle Farbanpassung + Duo-Effekt
Nachher: Manuelle Farbanpassung + Duo-Effekt
Foto: Simon Lohmann

Kreative Köpfe können mit Masken arbeiten und somit mehrere Bilder ineinander überblenden, um einen besonderen Effekt zu erzielen.

In Enlight kann man auch mit Masken arbeiten.
In Enlight kann man auch mit Masken arbeiten.
Foto: Enlight

Mit der App lassen sich unter anderem zusätzlich Texte, verschiedene Rand- und Rahmenmotive einfügen, sowie Collagen erstellen. Natürlich kann man die Bilder direkt bei Instagram hochladen oder per Nachricht, Mail, Whatsapp, Facebook, oder Twitter mit seinen Freunden und Bekannten teilen.