Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Mehr Liquidität im Handel

Bechtle plant höhere Dividende und Aktienrückkauf

15.03.2017
Der IT-Dienstleister Bechtle bedenkt seine Aktionäre. Die Anteilseigner sollen für das Geschäftsjahr 2016 eine Dividende von 1,50 Euro je Aktie erhalten, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Das sind 10 Cent mehr als im Vorjahr.
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm
Foto: Bechtle AG

Zudem will Bechtle eigene Aktien zurückkaufen. In welchem Umfang dies geschehen soll, steht noch nicht fest. Zuvor will das Unternehmen noch eine Kapitalerhöhung über die Bühne bringen. Geplant ist, das Grundkapital durch die Ausgabe von sogenannten Gratisaktien an die bestehenden Aktionäre zu verdoppeln. Dabei wird auf jede bereits vorhandene Stückaktie eine neue Aktie aus Gesellschaftsmitteln an die Aktionäre ausgegeben. Bechtle erhofft sich so mehr Liquidität im Handel und dadurch letztendlich auch ein stärkeres Anlegerinteresse. Die Aktionäre müssen den Änderungen auf der Hauptversammlung am 1. Juni noch zustimmen.

Bechtle hilft Firmen beim Einrichten und Managen von IT, ein zweites Geschäftsfeld ist der Online-Handel mit IT-Produkten. Das Unternehmen wird am Donnerstag (16. März) seine Bilanz vorlegen. Anfang Februar hatte Bechtle bereits vorläufige Zahlen gemeldet, wonach der Umsatz um 9,3 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro und das Vorsteuerergebnis um 12 Prozent auf rund 145 Millionen Euro zugenommen hatte. (dpa/ib)

Lesetipp: Warum heißt Bechtle eigentlich Bechtle?