Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Flotter Arbeitsplatzdrucker


05.11.2010 - 

Canon i-Sensys LBP3250 im Test

Bernd Weeser-Krell
Der Canon i-Sensys LBP3250 ist ein SW-Laserdrucker für den Arbeitsplatz zu Hause und im Büro. Das Drucktempo des Canon i-Sensys LBP3250 ist flott.

Canon i-Sensys LBP3250: Testbericht

Der Schwarzweiß-Laserdrucker Canon i-Sensys LBP3250 ist als 23-Seiten-Drucker (pro Minute) spezifiziert. Der Canon i-Sensys LBP3250 präsentiert sich in einem schicken fast weißen Gehäuse. Im Betrieb nimmt der Canon i-Sensys LBP3250 deutlich mehr Platz auf dem Schreibtisch ein, als es zunächst den Anschein hat. Die ausziehbare Papieraufnahme und auch die geöffnete Papierablage ragen ziemlich weit aus dem Gehäuse des Canon i-Sensys LBP3250 heraus.

Installation und Handhabung: Der Canon i-Sensys LBP3250 lässt sich problemlos und schnell installieren. Nach dem Anschluss des Canon i-Sensys LBP3250 über die integrierte USB-Schnittstelle an den PC dauerte die Treibereinrichtung des Canon i-Sensys LBP3250 unter 5 Minuten. Danach war der Canon i-Sensys LBP3250 betriebsbereit.

Druckgeschwindigkeit: Der Canon i-Sensys LBP3250 druckte ein 20-seitiges Word-Dokument in rund 56 Sekunden und reicht damit fast an sein nominelles Tempo von 23 Seiten pro Minute heran. Die erste Seite liefert der Canon i-Sensys LBP3250 in sehr schnellen 7 Sekunden. Auch ein 12-seitiges PDF-Dokument mit Text, Grafiken und Fotos brachte der Canon i-Sensys LBP3250 in rund 38 Sekunden und damit ziemlich flott aufs Papier. Sehr gut: Der Canon i-Sensys LBP3250 benötigt keine Aufwärmzeit aus dem Standby-Modus heraus, sondern beginnt sofort mit dem Druckauftrag.

Druckqualität: Der Canon i-Sensys LBP3250 lieferte insgesamt eine durchschnittliche Druckqualität. Texte wirkten sauber und zeigten keinerlei Tonerpunkte zwischen den Buchstaben. Grafiken löste der Canon i-Sensys LBP3250 recht feinkörnig auf, Fotos dagegen eher grobkörniger.

Ausstattung: Der Canon i-Sensys LBP3250 ist ein GDI-Drucker, der vom PC aus gesteuert wird. Die Speicherkapazität des Canon i-Sensys LBP3250 beträgt 8 MB. Neben der USB-Schnittstelle gibt es keine weiteren Anschlüsse.

Verbrauch und Geräuschpegel: Der Seitenpreis des Canon i-Sensys LBP3250 liebt bei rund 3,3 Cent - das geht in Ordnung. Im Standby-Modus liegt der Stromverbauch des Canon i-Sensys LBP3250 bei sehr niedrigen 1,8 Watt. Der Netzschalter an der Gehäusefront trennt den Canon i-Sensys LBP3250 allerdings nicht komplett vom Netz. (Verbrauch 0,6 Watt). Der Geräuschpegel des Canon i-Sensys LBP3250 im Betrieb ist mit rund 7 Sone leiser als bei anderen Druckern. Positiv: Nach dem Druck geht der Canon i-Sensys LBP3250 sofort in den Standby-Modus und ist praktisch nicht mehr hörbar (0,1 Sone).

Fazit: Der Schwarzweiß-Laserdrucker Canon i-Sensys LBP3250 ist ein Arbeitsplatzdrucker für mittleres Druckvolumen. Die Druckgeschwindigkeit des Canon i-Sensys LBP3250 reicht für diesen Einsatzzweck völlig aus. Der Geräuschpegel und der Stromverbrauch des Canon i-Sensys LBP3250 sind recht niedrig.

Alternativen: Suchen Sie einen SW-Laser mit Netzanschluss, sollten Sie sich den Dell 3330dn näher ansehen. Der Schwarzweiß-Laserdrucker Dell 3330dn zeichnet sich durch eine sehr gute Druckqualität und ein hohes Drucktempo aus. Damit eignet sich der Dell 3330dn - auch dank seiner Netzwerk-Schnittstelle - sehr gut für kleine bis mittlere Arbeitsgruppen im Unternehmen. Aber auch für Selbständige und das Home Office mit hohem Druckaufkommen passt der Dell 3330dn. Dank integrierter Duplex-Einheit und dem niedrigen Seitenpreis sind die Betriebskosten des Dell 3330dn nicht besonders hoch.