Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.03.2009 - 

Offizielles Gerücht

Cisco steigt mit Blades in den Server-Markt ein

Der Netzwerkausrüster Cisco will einem Medienbericht zufolge erstmals eigene Blade-Server auf den Markt bringen und würde damit in das angestammte Geschäft bisheriger Partner wie Hewlett-Packard und IBM vordringen.

Wie das "Wall Street Journal" berichtet, wird Cisco auf einer für Montag angesetzten Pressekonferenz die neuen Produkte vorstellen. Dabei solle es sich allerdings nicht um ein handelsübliches Konkurrenzprodukt handeln, hatte Ciscos Technologie-Chefin Padmasree Warrior gegenüber der Zeitung bereits angedeutet. Branchenbeobachter erwarten, dass Cisco einen Blade-Server vorstellen wird, der bereits mit Software für Virtualisierung von VMware und Management-Software des IT-Dienstleisters BMC bestückt ist. Das neue System könnte für Rechenzentren den Stellenwert bekommen, den Apples iPod und iTunes für den Musik-Markt bedeutet hat, sagte Bob Beauchamp, Chef von BMC, der Zeitung. Beauchamp erwartet, dass das neue Produkt den Umgang mit Servern "unglaublich vereinfacht".

Cisco, der weltweit größte Spezialist für Netzwerk-Infrastruktur, hatte zuletzt einen massiven Einbruch bei Umsatz und Gewinn verbucht und mit einer deutlich zurückhaltenden Prognose die Analysten überrascht. Unter der Marke Linksys vertreibt das Unternehmen bereits seit kurzem unter anderem kleine, kompakte Medien-Server (Media Hub) für den Konsumenten-Markt. Mit der erwarteten Produktankündigung würde das Unternehmen in einen Markt vordringen, der derzeit eindeutig von IBM und Hewlett-Packard dominiert wird. (dpa/ajf)

Mehr dazu?

Newsletter 'Fachhandel' bestellen!