Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.01.2014 - 

Marktübersicht Kundenmanagement aus der Cloud

Das richtige CRM-System für den Mittelstand

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Kundenmanagement hat sich auf dem SaaS-Markt (Software as a Service) längst etabliert. In diesem Beitrag finden Sie zehn leichtgewichtige CRM-Lösungen (Customer Relationship Management) aus der Cloud, die speziell für kleine und mittlere Unternehmen konzipiert sind.

Nach dem der SaaS-Pionier Salesforce.com mit seinen Web-basierenden CRM-Lösungen für Firmen jeder Größe eine neue Ära in Sachen Kundenbeziehungsmanagement eingeläutet hat, bietet der CRM-Markt heute unzählige Cloud-basierende Dienste, die um die Gunst der Kunden kämpfen. Wie die Zahlen der Marktforschungs- und Beratungsfirma Gartner zum internationalen CRM-Markt im Jahr 2012 belegen, ist das Marktwachstum im CRM-Segment drei Mal größer gewesen als bei Unternehmenssoftware allgemein. Besonders stark sei dabei die Nachfrage nach SaaS-Lösungen gewesen, auf die rund 40 Prozent der gesamten CRM-Erlöse - mit 18 Milliarden Dollar 12,5 Prozent mehr als im Vorjahr - entfielen, so die Analysten. Während Unternehmensanwender bei der Einführung Web-basierender ERP- oder BI-Lösungen noch zögern, hat sich CRM On Demand längst etabliert. Vor diesem Hintergrund profitieren Kunden von einem breiteren Angebot, das für jedes Geschäftsszenario die passende Lösung bietet.

Im Folgenden stellen wir zehn CRM-Lösungen vor, die sich speziell an kleine und mittlere Unternehmen richten, die noch wenig Erfahrung in diesem Bereich gesammelt haben. Da Mobilität im Kunden-Management eine besonders wichtige Rolle spielt, wurde beim Vergleich der verschiedenen Alternativen besonderer Wert auf diesen Aspekt gelegt.

CAS PIA

CAS Software aus Karlsruhe gehört mit seinem breiten CRM-Produktportfolio zu den wichtigsten CRM-Anbietern auf dem deutschsprachigen Markt. Speziell für Selbständige und KMUs ist das Produkt "CAS PIA" konzipiert. Das komplett Web-basierende Tool ermöglicht die einfache und zentrale Verwaltung von Adressen, Terminen, Kundenakten, Dokumenten und Aufgaben rund um die Optimierung typischer Kundenprozesse.

Highlights: Punkten kann die Software mit weiterführenden Features aus den Bereichen Projekt-Management sowie Marketing und Vertrieb, die die üblichen Aufgaben des Kundenmanagements optimal ergänzen. So lassen sich zum Beispiel mit einem Projekt verschiedene Daten wie etwa Termine, Dokumente, Telefonate, Ansprechpartner oder Kosteninformationen thematisch zusammenfassen. Alle Projektaktivitäten werden übersichtlich in der entsprechenden Projektakte dargestellt. Darüber hinaus lassen sich mit dem Kampagnen-Management-Modul Werbeaktionen systematisch verwalten und bewerten.

Mobile: Der Anbieter hat kostenlose Apps für iPhone (Download) und Android (Download) in petto, die nativ umgesetzt sind und die wichtigsten Features aus dem Web-System auf das Smartphone bringen.

Preise: CAS PIA ist in zwei Versionen erhältlich. Das Starter-Paket mit den Standard-Features, auf die keine CRM-Lösung verzichten kann, kostet knapp fünf Euro netto pro Anwender und Monat. Weiterführende Features, insbesondere im Bereich Marketing und Vertrieb, erhalten Interessierte bei der Vollversion für monatlich rund 20 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer pro Anwender.

Fazit: Bei CAS PIA handelt es sich um eine professionelle Lösung von einem spezialisierten Anbieter, der die Prozesse und Anforderungen im Kunden-Management genau kennt. Das merkt man an dem offerierten Feature-Set, das eine Vielzahl an Funktionen bietet, ohne dabei den unerfahrenen Anwender zu überfordern.

Weclapp CRM

Eine interessante Alternative zu CAS PIA, die ebenfalls aus Deutschland stammt, ist "Weclapp CRM" von Weclapp. Damit bietet der junge Business-Apps-Anbieter aus Marburg ein schlankes und branchenübergreifendes System, das aus Kontakt- und Kundenverwaltung, Teamarbeit und Collaboration sowie Berichten und Analysen besteht.

Highlights: Eine Besonderheit der Weclapp-Lösung besteht in der Integration von Social Enterprise-Funktionen in die Kunden-Management-Prozesse. Das Stichwort lautet "Social CRM" und wird im Enterprise-Sektor durch Oracle, SAP und Co. stark vorangetrieben. So erlaubt es das Programm, über Kundenvorgänge im Team zu chatten, während interne News-Feeds über sämtliche Kundenaktivitäten die Mitarbeiter immer auf dem Laufenden halten. Auch in puncto Collaboration überzeugt das Tool mit bequemen Möglichkeiten, im Team an Dokumenten arbeiten und Kundenaufgaben verwalten zu können.

Mobile: Weclapp CRM steht im App Store zum kostenlosen Download bereit. Auch Android-User können auf einen nativen Smartphone-Client zurückgreifen (Download). Darüber hinaus bedient die HTML5-basierende Software mobile Browser optimal.

Preise: Weclapp CRM bietet drei Abo-Pakete an, die sich in der enthaltenen Funktionalität voneinander unterscheiden. Wer sich mit den Standard-Features zufrieden gibt, der wählt das Starter-Paket, das 15 Euro netto pro Nutzer und Monat kostet. Die Enterprise-Version mit dem kompletten Feature Set schlägt mit 60 Euro netto pro Anwender monatlich zu Buche. Eine funktionell abgespeckte Gratisversion ist ebenfalls verfügbar.

Fazit: Mit der Cloud CRM-App von Weclapp bietet sich eine moderne und vielversprechende Alternative an, die den etablierten CRM-Anbietern mit leistungsstarker Funktionalität und zeitgemäßem Design den Kampf ansagt.

Highrise

Eine international sehr beliebte CRM-Lösung für Selbstständige und kleine Firmen oder Teams, die es möglichst einfach haben wollen, stellt "Highrise" dar. Das Tool wird von der Softwareschmiede 37Signals aus Chicago entwickelt, die sich vor allem mit der millionenfach eingesetzte Projektmanagement-Software Basecamp einen Namen gemacht hat.

Highlights: Getreu dem Prinzip "Weniger ist Mehr", das sich 37Signals auf die Fahnen geschrieben hat, verzichtet das Tool bewusst auf nicht essentielle Features und reduziert Kundenmanagement auf das Wesentliche: Kontakte, Kunden und Deals verwalten, Aufgaben, Erinnerungen und "Follow-Ups" (Nachverfolgungen) erstellen sowie Dokumente in die Kundenakten ablegen. Wer zum Beispiel ausführliche Berichte oder Analyse-Werkzeuge sucht, wird enttäuscht sein. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal der Software sind die vielfältigen Extras und Integrationsmöglichkeiten.

Mobile: iPhone-Anwender können auf eine native App zurückgreifen, die im App Store kostenlos erhältlich ist. Wer ein anderes mobiles Betriebssystem verwendet, der kann auf die für Smartphones optimierte Version des Web-Frontends unterwegs mit dem Mobile-Browser zugreifen.

Preise: Highrise wird in drei Abo-Paketen angeboten ("Basic", "Plus" und "Premium"), die sich in der Anzahl an erlaubten Nutzern, Deals sowie hinsichtlich der Speicherkapazität für Dokumente und Dateien unterscheiden. Die Preise fangen bei 24 Dollar (rund 18 Euro) an. Im günstigsten Paket enthalten sind sechs User, fünf Gigabyte Online-Storage und maximal zehn Deals.

Fazit: Highrise überzeugt durch die hohe Softwarequalität, mit der die 37Signals-Produkte Millionen Anwender weltweit überzeugen konnten. Wer es schlicht und einfach mag, könnte damit genau die richtige Lösung finden.