Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.2008

DGAP-News: Ceramic Fuel Cells Ltd.:CFCL investiert 12,4 Mio. EUR in neue Produktionsstätte / Auftrag von Nuon

Ceramic Fuel Cells Ltd. / Strategische Unternehmensentscheidung/Produkteinführung 27.02.2008 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Ceramic Fuel Cells Limited (CFCL), einer der weltweit führenden Hersteller von Festoxid-Brennstoffzellen, investiert 12,4 Millionen EUR in den Bau einer Produktionsstätte in Heinsberg, Deutschland, zur kommerziellen Herstellung seiner Brennstoffzellensysteme. CFCL hat zudem einen Großauftrag von Nuon, dem größten niederländischen Energieunternehmen und Partner von CFCL in diesem Markt, erhalten. CFCL und Nuon haben hierzu Ziele für eine kommerzielle Einheit vereinbart. Bei Erreichen dieser Ziele wird Nuon 50.000 Brennstoffzellensysteme bei CFCL bestellen, die über einen Zeitraum von fünf Jahren geliefert werden sollen, beginnend im Juni 2009. Es wird erwartet, dass dieser Auftrag substanzielle Einnahmen für CFCL in den kommenden 5 Jahren generiert. Die Brennstoffzellensysteme von CFCL werden in herkömmliche Generatoren integriert, die im Markt der emissionsarmen Wärme- und Stromerzeugung zum Einsatz kommen. Diese neue Generation hocheffizienter Brennstoffzellengeneratoren, die als kleinformatige Kraft-Wärme-Kopplungseinheiten (mKWK-Einheiten) bekannt sind, wird von Nuon eingesetzt, um Strom und Heizwärme in Privathaushalten zu erzeugen. CFCL wird seine Brennstoffzellensysteme in seinem neuen Werk in Heinsberg in automatischen und halbautomatischen Produktionslinien fertigen. Das Projekt in Heinsberg wird mehrere Phasen durchlaufen. Die anfängliche Produktionskapazität wird 10.000 Einheiten pro Jahr betragen, um zunächst den Bedarf von Nuon zu decken. Phase II des Projektes sieht eine Steigerung der Kapazität auf 160.000 Brennstoffzellenblocks pro Jahr im vorhandenen Gebäude vor. Die Gesamtkosten für Phase I des Herstellungsprojekts von CFCL, einschließlich Werksbau, Anlageninstallation und Inbetriebnahme, sind mit 12,4 Millionen EUR deutlich niedriger als erwartet. Die Volumenproduktion soll im Juni 2009 beginnen. Durch bahnbrechende technologische Verbesserungen konnte CFCL zudem, bei minimaler Kostensteigerung, die Leistung aller Brennstoffzellenblocks auf 2 kW Elektrizität steigern. Dadurch werden nicht nur die Kosten je Einheit pro kW, sondern auch die CO2-Emissionen pro Einheit deutlich reduziert. Eine 2kW-Einheit liefert genug Energie für den jährlichen Grundlastbedarf eines Durchschnittshaushalts, plus zusätzliche Energie für den Stromexport. Mit einer 2kW-Einheit lassen sich im Vergleich zu herkömmlichen Stromerzeugungseinheiten bis zu drei Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr einsparen. Brendan Dow, Geschäftsführer von CFCL, erklärte hierzu: 'Steigende Energiepreise und die globale Reaktion auf den Klimawandel unterstreichen die Dringlichkeit der Einführung einer effizienten und emissionsarmen Energieerzeugung. CFCL ist hervorragend positioniert, um diese Herausforderungen zu bewältigen. In den vergangenen 12 Monaten haben wir ein Anlagen-Design entwickelt, das unsere jetzigen wie auch unsere zukünftigen Produktionsanforderungen erfüllen wird. Unser Team aus sehr erfahrenen Projektmanagern wird sicherstellen, dass der Bau des Werkes im vorgesehenen Zeitraum erfolgt, damit die kommerzielle Produktion wie geplant starten kann. Zusammen mit unserem Werk für Pulverproduktion in England und den kürzlich abgeschlossenen langfristigen Liefervereinbarungen mit H.C. Starck und CeramTec bildet die Produktionsstätte in Heinsberg einen wichtigen Teil unserer koordinierten Strategie zur Steigerung der Volumenproduktion bei gleichzeitiger Minimierung der Risiken und Kapitalkosten. Nuon unterstützt unsere Produktentwicklung durch ihren Auftrag für die Produktionskapazität der gesamten Phase I. Wir freuen uns darauf, die Entwicklung kommerzieller Produkte mit unseren Versorgungskunden und Anwendungspartnern in Europa und Japan fortzusetzen. All diese Entwicklungen zeigen, dass wir auf dem besten Weg sind, unsere Einnahmen wie geplant ab dem zweiten Halbjahr 2009 signifikant zu steigern.' Kjartan Skaugvoll, Managing Director, Nuon Retail, sagt: 'Energieeffizienz hat höchste Priorität für unsere Kunden. Die Zusammenarbeit mit CFCL eröffnet uns umfangreiche Möglichkeiten, um unseren Kunden beim Erreichen des nächsten Schritts zur Reduzierung ihrer Energiekosten und Emissionen zu helfen. Brennstoffzellentechnologie wird ein integraler Teil unseres zukünftigen Produkt- und Dienstleistungsportfolios, da dezentralisierte Erzeugung Teil unseres Geschäftsmodels wird. Kontakt: PR Partner GmbH, Simon Barber, Tel.: +49-89-383985-16, Ohmstraße 8, 80802 München, sbarber@prpartner.de 27.02.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =--------------------------------------------------------------------------

Ceramic Fuel Cells Ltd. / Strategische Unternehmensentscheidung/Produkteinführung 27.02.2008 Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Ceramic Fuel Cells Limited (CFCL), einer der weltweit führenden Hersteller von Festoxid-Brennstoffzellen, investiert 12,4 Millionen EUR in den Bau einer Produktionsstätte in Heinsberg, Deutschland, zur kommerziellen Herstellung seiner Brennstoffzellensysteme. CFCL hat zudem einen Großauftrag von Nuon, dem größten niederländischen Energieunternehmen und Partner von CFCL in diesem Markt, erhalten. CFCL und Nuon haben hierzu Ziele für eine kommerzielle Einheit vereinbart. Bei Erreichen dieser Ziele wird Nuon 50.000 Brennstoffzellensysteme bei CFCL bestellen, die über einen Zeitraum von fünf Jahren geliefert werden sollen, beginnend im Juni 2009. Es wird erwartet, dass dieser Auftrag substanzielle Einnahmen für CFCL in den kommenden 5 Jahren generiert. Die Brennstoffzellensysteme von CFCL werden in herkömmliche Generatoren integriert, die im Markt der emissionsarmen Wärme- und Stromerzeugung zum Einsatz kommen. Diese neue Generation hocheffizienter Brennstoffzellengeneratoren, die als kleinformatige Kraft-Wärme-Kopplungseinheiten (mKWK-Einheiten) bekannt sind, wird von Nuon eingesetzt, um Strom und Heizwärme in Privathaushalten zu erzeugen. CFCL wird seine Brennstoffzellensysteme in seinem neuen Werk in Heinsberg in automatischen und halbautomatischen Produktionslinien fertigen. Das Projekt in Heinsberg wird mehrere Phasen durchlaufen. Die anfängliche Produktionskapazität wird 10.000 Einheiten pro Jahr betragen, um zunächst den Bedarf von Nuon zu decken. Phase II des Projektes sieht eine Steigerung der Kapazität auf 160.000 Brennstoffzellenblocks pro Jahr im vorhandenen Gebäude vor. Die Gesamtkosten für Phase I des Herstellungsprojekts von CFCL, einschließlich Werksbau, Anlageninstallation und Inbetriebnahme, sind mit 12,4 Millionen EUR deutlich niedriger als erwartet. Die Volumenproduktion soll im Juni 2009 beginnen. Durch bahnbrechende technologische Verbesserungen konnte CFCL zudem, bei minimaler Kostensteigerung, die Leistung aller Brennstoffzellenblocks auf 2 kW Elektrizität steigern. Dadurch werden nicht nur die Kosten je Einheit pro kW, sondern auch die CO2-Emissionen pro Einheit deutlich reduziert. Eine 2kW-Einheit liefert genug Energie für den jährlichen Grundlastbedarf eines Durchschnittshaushalts, plus zusätzliche Energie für den Stromexport. Mit einer 2kW-Einheit lassen sich im Vergleich zu herkömmlichen Stromerzeugungseinheiten bis zu drei Tonnen Kohlenstoffdioxid pro Jahr einsparen. Brendan Dow, Geschäftsführer von CFCL, erklärte hierzu: 'Steigende Energiepreise und die globale Reaktion auf den Klimawandel unterstreichen die Dringlichkeit der Einführung einer effizienten und emissionsarmen Energieerzeugung. CFCL ist hervorragend positioniert, um diese Herausforderungen zu bewältigen. In den vergangenen 12 Monaten haben wir ein Anlagen-Design entwickelt, das unsere jetzigen wie auch unsere zukünftigen Produktionsanforderungen erfüllen wird. Unser Team aus sehr erfahrenen Projektmanagern wird sicherstellen, dass der Bau des Werkes im vorgesehenen Zeitraum erfolgt, damit die kommerzielle Produktion wie geplant starten kann. Zusammen mit unserem Werk für Pulverproduktion in England und den kürzlich abgeschlossenen langfristigen Liefervereinbarungen mit H.C. Starck und CeramTec bildet die Produktionsstätte in Heinsberg einen wichtigen Teil unserer koordinierten Strategie zur Steigerung der Volumenproduktion bei gleichzeitiger Minimierung der Risiken und Kapitalkosten. Nuon unterstützt unsere Produktentwicklung durch ihren Auftrag für die Produktionskapazität der gesamten Phase I. Wir freuen uns darauf, die Entwicklung kommerzieller Produkte mit unseren Versorgungskunden und Anwendungspartnern in Europa und Japan fortzusetzen. All diese Entwicklungen zeigen, dass wir auf dem besten Weg sind, unsere Einnahmen wie geplant ab dem zweiten Halbjahr 2009 signifikant zu steigern.' Kjartan Skaugvoll, Managing Director, Nuon Retail, sagt: 'Energieeffizienz hat höchste Priorität für unsere Kunden. Die Zusammenarbeit mit CFCL eröffnet uns umfangreiche Möglichkeiten, um unseren Kunden beim Erreichen des nächsten Schritts zur Reduzierung ihrer Energiekosten und Emissionen zu helfen. Brennstoffzellentechnologie wird ein integraler Teil unseres zukünftigen Produkt- und Dienstleistungsportfolios, da dezentralisierte Erzeugung Teil unseres Geschäftsmodels wird. Kontakt: PR Partner GmbH, Simon Barber, Tel.: +49-89-383985-16, Ohmstraße 8, 80802 München, sbarber@prpartner.de 27.02.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =--------------------------------------------------------------------------

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.